<<::Lowbrow Art..............................kunstwissen.de

LOWBROW  ART bezeichnet ein Kunstverständnis dass in Los Angeles in den späten 1970ger Jahren entstand. Es ist eine Bewegung die die Formen und Praktiken der Alltagskultur, Hobbykunst des Undergrounds und des Comics benutzt. Als > hot-rod street culture< und >subculture art< oder > housewife surrrealism< ist es auch benannt. Lowbrow art hat einen speziellen Humor - "ometimes the humor is gleeful, sometimes impish, and sometimes it's a sarcastic comment. "( wikipedia ) 'Lowbrow' art is any art, that doesn't fit into the mainstream genre of art. Most lowbrow artworks are paintings, but there are also toys, digital art, and sculpture.(cf Wikipedia www.wikipedia.org)

Pop Surrealism" oder „Lowbrow Art" beschreibt eine Kunstbewegung aus dem Untergrund, die in der Umgebung von Los Angeles, Kalifornien in den späten 70-er Jahren entstand, „Lowbrow" ist eine weit verbreitete populäre Kunstbewegung mit Anfängen im Untergrund - aus der Welt des Comic.der Punk Musik, der sog. „not rod"- Straßenkultur und anderen Subkulturströmungen, „Lowbrow"-Kunst besitzt oft einen Sinn für Humor, manchmal ist der Humor fröhlich, manchmal schelmisch, manchmal ist es ein sarkastischer Kommentar. Die meisten „Lowbrow"-Kunstwerke sind Gemälde, doch gibt es auch Spielzeuge, digitale Kunst und Skulpturen.

Das Mutterland des Pop Surrealismus und der Urban Art sind die USA. New York ist die Ursprungsstadt des (Subway) Graffitis und der Urban Art. Die „Lowbrow Art" ihrerseits hat ihre Wurzeln in L.A. und San Francisco. Das Magazin „Juxtapoz", von Robert Williams, dem „godfather der „Lowbrow Art", gegründet, ist mittlerweile die am häufigsten gelesene Kunstzeitschrift in den USA. Über den langen Arm Hollywoods wurde die Pop Kultur sukzessive über die ganze Welt verbreitet (Tim Burton).

In Europa sind die Ursprünge vielfältiger. Die erste öffentliche Galerie entstand durch künstlerisch gestaltete Werbeplakate, auf kilometerlangen Bretterzäunen im Paris der 1870er Jahre während der Umgestaltung der Stadt durch Baron Haussmann. So lieferten Plakat-maier wie Toulouse Lautrec, Alfons Mucha,Theophile Steinlen, Leonetto Cappiello und Jules Cheret die Ikonen der frühen europäischen Pop Kultur. In Bayern baute der vielleicht erste unfreiwillige Popsurrealist König Ludwig II. fantastisch überbordende Märchenschlösser, in Barcelona veränderten Gaudis surreale Architekturen das Stadtbild.

Anders als in den USA wurde die europäische Kultur durch zwei Weltkriege gebrochen. Die neu erstarkte Kunstkritik (Rosenberg und Greenberg) in der westlichen Nachkriegszeit erhob die abstrakte Kunst zum Markenzeichen künstlerischer Freiheit, Die figurative Kunst war daher nicht mehr angesagt. Erst die Dominanz von Subkultur (Hippies) und politischer Kultur (68er Bewegung) weichte das Dogma ausschließlich nicht- gegenständlicher Kunst auf. Als der frankobelgische Comic aufblühte, und im „swinging London" und in Amsterdam Jugendkultur und Popkultur entstanden, konnte sich die Rebellion gegen die einschränkende Vernunft zugunsten der Freiheit der Fantasie figürlich entfalten. Urban Art Künstler aus London wie Banksy, aus Amsterdam z.B. The London Police und aus Deutschland Daim, Loomit und WON ABC sind mittlerweile weltweit bekannt.

Ereignisse wie die erste Urban Art Messe „Stroke 01" in München 2009, das Nuart Festival in Norwegen, und „Ne dans la rue" in Paris sowie etliche Ausstellungen europäischer Galerien stehen für die wachsende öffentliche Aufmerksamkeit gegenüber diesen Kunstströmungen.

 "Die mehrtausendjährige Geschichte menschlicher Bildgestaltung ist geprägt vom unerschöpflichen Potential im Erfinden fantastisch wuchernder Bildwelten: Ob kunstvoll ornamentale Liebesszenen auf indischen Tempelfriesen oder politischer Protest und Spraykunstauf Wänden, ob Comics in Printmedien oder Sciencefiction- und Fantasyfilme. Die Durchlässigkeit zwischen Hochkulturen und Subkulturen war an dieser Schnittstelle immer am stärksten, die gegenseitige Befruchtung zwischen High-brow and Low-Brow am intensivsten.

Nach dem europäischen Surrealismus und dem fantastischen Realismus, im Zuge amerikanischer Popkultur und des sogenannten Pop Surrealismus wie der japanischen, milliardenfach aufgelegten Mangacomics wird gegenwärtig auch in Europa eine neue Hinwendung zu fantastischen Bildformen in Produktion und Rezeption erkennbar.

In Hamburgs prestigeträchtiger Kunsthalle zeigt „POP LIFE" eine neubewertende Rückschau auf Pop Art von Warhol und Haringbis Koons und Hirst. Die Nähe zur Urban Art wird hier vor allem durch Keith Harings „POP SHOP" deutlich, der besonders in den Vordergrund gerückt wurde. Das Dokufeature „ExitThrough the Gift Shop" des britischen Graffiti-Künstlers Banksy vervollständigte zudem das Wettbewerbsprogramm der 60. Berlinale.

„Das Kabinett des Dr. Parnassus", ein Film des Ex-„Monty Python" TerryGilliam trägt deutlich popsurrealistische Züge. Am deutlichsten jedoch zeigt der spektakuläre Erfolg des popsurrealistisch beeinflussten Künstlers und Regisseurs Tim Burton im MoMa New York den wachsenden Einfluss dieser Kunstformen. Von England und Frankreich über Spanien, Italien in alle alten und neuen Länder der EU macht sich die beschriebene Entwicklung breit"..., dazu die USA ( aus European Award Pop Surrealismn & UrbanArt Infostand auf der art Karlsruhe März 2010 )

 

Lowbrow artists:

Vorläufer: H.C. Westermann / H.C. Westermann , Phillip Guston /Philip Guston , William N. Copley , Jim Nut, Peter Saul, Peter Saul, R.Crumb Robert Crumb, Ed 'Big Daddy' Roth, Milan Kunc, Ronny Cutrone, Haring, Basquiat,

USA : Charles Krafft , Tom Friedman , Robert Williams , Gary Panter , Audrey Kawasaki,
Manuel Ocampo , R. Pettibon / Raymond Pettibon, Strode / Thaddeus Strode,
GB: BANKSY ,
Jap: Mariko Mori, Murakami ,
Fr.: Orlan,
D. Jonathan Meese ,


Galerien

Zero One gallery in Hollywood, run by John Pochna. The movement steadily grew from its beginning, with hundreds of artists adopting this style. As the number of artists grew, so did the number of galleries showing Lowbrow; The Julie Rico Gallery and the Bess Cutler Gallery both showed important artists.

Zero One gallery USA , excellentvirtu.com USA , la luz de jesus LA, Billy Shire LA, kultstudio-gallery | StolenSpace/London, Londonmiles

Iguapop/ Barcelona , DorothyCircus/Rom , Spacejunk/Bayonne ,

Merry Karnowsky/Los Angeles-Berlin , Intoxicated demons/Berlin , Strychnin/Berlin , FB 69 Münster , Feinkunst Krüger/ Hamburg, Galerie Richter & Masset/ München


Museen: Museum of Bad Art, Boston, MA,USA , Wildlife Art Museum-Jackson Hole ,MT, USA


Magazine: Juxtapoz by Robert Williams, first published in 1994, has been a mainstay of writing on lowbrow art and has helped direct and grow the movement.

Hi-Fructose


Literatur: Collectors Guide- Southwest , lastgasp.com,

Pop Surrealism- The Rise of Underground Art

WEIRDO DELUXE: THE WILD WORLD OF POP SURREALISM & LOWBROW ART,

by Matt Dukes Jordan ,$24.95, 192 pages,ISBN-10: 081184241X or ISBN-13: 9780811842419, Publisher: Chronicle

 

It may be called lowbrow, but high-profile best describes the cultural impact of this contemporary art movement. Found everywhere from wine labels and high-end bar accessories to major motion pictures, this dynamic work has rapidly become more visible in the last few years, and has achieved worldwide recognition and acclaim. This exploration of lowbrow art is a riotous blend of pop culture, street culture, pop art, and surrealism, with profiles of/interviews with 23 leading artists, and hundreds of examples of their work. It features lowbrow stars such as Mark Ryden, Shag, Robert Williams, Tim Biskup, Isabel Samaras, Gary Baseman, The Pizz, Todd Schorr, Joe Coleman, Eric White, and more -- plus many less-well-known (but no less fascinating) rising stars. Includes an expansive timeline and peeks at the artists' collections and influences. Softbound, color.

  

kunstwissen.de

 
>