<<:: kunstmarkt....................................................kunstwissen.de


Kaufen/Verkaufen | Kunstinvestment | Kunstumsatz | Situation der Galerien | Sammler | Urheberrecht |
Preisagenturen & Infodienste | zum Kunstkompass | Geschichte des Kunsthandels | Literatur |


artnet.com - galerieportal weltweit | artnews.org - portal weltweit | eART.de - europa |
artax.de - deutschland | mo-art - graphik international | galerie-f - deutschland | kunstmarkt.com - deutschland
PopArt Shop - graphik | Galerie für Plakatkunst - Künstlerplakate |

Kunstberatung: Dr. Heiner Hachmeister - Hachmeister.galerie |at| t-online.de

Dienstleister: kunstversicherung | kunsttransport | kunstmaterialien
kunstfortbildung | kunstpsychologie | kunstwerkstätten


KAUFEN - VERKAUFEN
Der Kunstmarkt teilt sich in die Segmente "Verkaufen " und " Kaufen".

Kaufen beeinhaltet auch das mäzenatische Unterstützen von Künstler und Institutionen im Sinne von " Förderung"

 Verkaufen beinhaltet auch das Verkaufen im übertragenen Sinne von "Werben für..."

 

KUNST als Investment:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Kunst ist inzwischen eine Investment-Anlageklasse zur Diversifizierung des Vermögens. Die großen Bankhäuser bieten Wealth-Management im Bereich Kunst an und geben für den Aufbau von Sammlungen Kredit und Sachwissen, einschließlich der Beratung zur Stiftungsgründung und steuerlicher Behandlung .....weiterer Text mit den Aussichten für 2017!


Bilder auf Leinwand

ca. 67 %

Bilder auf Papier

ca. 13 %

Skulptur/ Plastik

ca. 15 %

Photographie

ca. 5 %

Kunstumsatz nach Medium in Auktionen 2016

Kunstumsätze nach Epochen

20. Jahrhundert

ca 65 %

19. Jh.

ca 23 %

14.-18. Jh.

ca 12 %

Kunstumsatz nach Epochen in Auktionen 2016

Kunstumsatz nach Staaten

USA

582 Mio US-$

Niederlande

7,4 Mio US-$

Singapur

3,2 Mio US-$

GB

400 Mio

Türkei

6,9 Mio

Schweiz

3,1 Mio

China

362 Mio

Japan

6,5 Mio

Südafrika

2,7 Mio

Frankreich

41 Mio

Südkorea

5,6 Mio

Deutschland

18 Mio

Phillipinen

5,2 Mio

Australien

8,6Mio

Belgien

5,1 Mio

Italien

8,5 Mio

Indien

4,3 Mio

Kunst-Umsatz in Auktionen- ohne Gewähr

Kunstumsatz nach Städten

1. New York, USA

6. Kanton, China

2. London, GB

7. Shanghai, China

3. Hong Kong , China

8. Hangzhou, China

4. Bejing, China

9. Taipeh, Phillipinen

5. Paris, Frankreich

10. Wien, Österreich



Kunstumsatz in Deutschland

bis 5.500

ca. 24 %

bis 10.500

ca. 30 %

bis 35.500

ca. 34 %

bis 70.000

ca. 8%

bis150.000

ca. 3,5 %

bis 1 Mio

ca. 0,5 %

bis 1,5 Mio

ca . 0,1%

Kunstumsatz nach Preissegment en in Auktionen der Zeitgenössischen und Modernen Kunst in 2016


Galerien in Deutschland..............................................................................................
Das Beteiben einer Galerie kostet 200.000 - 400.000 Euro pro Jahr,je nach Größe, Lage und Messe-Beteiligungen laut Aussage des Bundesverbandes Deutscher Galerien (BVDG).Laut BVDG bilden private Sammler den wesentlichen Anteil am Umsatz mit ca 60%, gefolgt von Firmen 20% und Museen 20%, wobei der Anteil der Museumsumsätze rückläufig ist. (siehe Kunstzeitung Nr. 74/Oktober 2002)


2013 hat das Berliner Institut für Strategieentwicklung eine Studie über die wirtschaftliche Seite der deutschen Galerien veröffentlicht. In Berlin gibt es ca 230 Galerien und nicht über 400 Galerien wie oft behauptet wird. 15 % erwirtschaften 80 % des Gesamtumsatzes. Über 50% der Galeristen erwirtschaften unter 200 000 Euro Jahresumsatz. Die Mehrheit der Galerien kommt auf einen Umsatz von 40.000 Euro. Galeriearbeit ist zumeist ein Zuschußgeschäft. Der Großteil vermag es nicht Mitarbeiter, Künstler und sich selbst zu finanzieren. Der gesamte deutsche Markt macht weniger Umsatz als ein amerikanmischer Händler: Larry Gagosian, der neben David Zwirner, Pace und Hauser& Wirth zu der Marktführern gehört. Gagosian hatte 2013/14 internationale Depandancen gegründet mit einem Unsatz vom 700 Mio Euro. Alle deutschen Gegenwartsgalerien kommen auf 450 Mio Euro. Die Verlagerung des Kunstgeschäfts auf Messen und Auktionen macht das Überleben für kleinere Galerien umso schwieriger. Zumeist kann durch Verkäufe die Standmiete gerade bezahlt werden, der Künstler und die Steuer sind meist noch nicht bezahlt. Immer weniger Galerien machen immer mehr Geld mit den gleichen Künstlern. Die Verdoppelung der Steuer auf Kunst und die Folgerechtsabgaben an VGBildkunst und Künstlersozialkase machen Deutschland wettbewerbsunfähig gegenüber London und New York was internationale Künstler betrifft. Die einzige Lösung für deutsche Galerien bietet die Verlagerung des Geschäfts in eine Depandance nach Basel, London oder Österreich und die Deklarierung des deutschen Standortes als reines Ausstellungsfenster.



Wer sind die wichtigsten Sammler?

In der US Zeitschrift "art News" erscheint jährlich in der Sommerausgabe eine Liste der 200 aktivsten privaten Kunstsammler der Welt .....
weiter

Wichtige Sammler weltweit : Debbie & Leon Black | Edythe & Eli Broad | Steven Cohen | Laurence Graff | Charles Saatchi | Rubell Family |


Wichtige Sammler in Deutschland sind zumeist Freiberufler, Unternehmer (Auszug 2015) : Reiner Speck, Köln | Udo Brandhorst | Frieder Burda | Wilhelm Schürmann, Aachen |Axel Haubrok & Uta Grosenick, Berlin |Erika Hoffmann, Berlin | Christian Boros, Berlin | Klaus Lafrenz, Bremervörde | Thomas Olbricht, Essen | Grothe, Duisburg | Reinhold Würth | Friedrich Christian Flick | Harald Falkenberg , Hamburg | Ackermann | Ingvild Goetz, München | Uli Knecht, München | Ludwig | Reinhold Würth | Benedikt Taschen | Loch | Ute und Rudolf Scharpff, Stuttgart | Julia Stoschek, Düsseldorf | Inge Rodenstock | Arendt Oetker,Bielefeld | Böckmann | Finkenberg | Ströher | Gerstner | Schnepel | Rik Reinking | Joachim Plum, Johannes Becker, Christian Brühe....

 Stand 2016

Urheberrecht
Über Urheberrecht informiert VG Bild-Kunst


Preisagenturen und Informationsdienste
Preisagenturen vermitteln Ihnen Informationen zum Marktwert von Künstlern und Kunstwerken:

artprice.com | artfacts.net | proarte | Informationsdienst KUNST


gordonsart.com - Preisführer

artincontext.org - weltweit

askart.com

incau.it

artfinder.de
artfacts.net - weltweit


ZADIK - Zentralverband des Internationalen Kunsthandels

bvdg.de - Bundesverband Deutscher Galerien& Editionen

kunstaspekte.de

kunst in köln, d-land und welt

absolutearts.com


Handelsblatt -kunstmarkt i. d. Samstagsausgabe
Kunst und Auktionen

Internet ArtResources
- weltweit
artculty
-weltweit

Art on the Net
-weltweit
Artscene California
Art Source

weiteres: artandculture.com | thing.net

  Literaturempfehlungen:

 

>Artinvestor< , Pues/Rissa, FinanzbuchVerlag, ISBN 3-932114-74-4

 > Mit dem Rücken zur Kunst -Die neuen Statussymbole der Macht- <, Wolfgang Ullrich ,Wagenbach Verlag, Berlin
(Kleine Kulturwissenschaftliche Bibliothek Bd. 64), 128 Seiten

Piroschka Dossi>HYPE - Kunst und Geld<
dtv Verlag


ISBN 978-3-423-24612-5

Adam Lindemann >Collecting Contemporary< 2006, 296 S. ISBN 3-8228-4938-3

Uta Grosenick >Insight - Inside. Galerien 1945 bis heute <(Gebundene Ausgabe) ISBN 383217202

Martin Leyer-Pritzkow >Das Kunstkaufbuch. Für Sammler und solche, die es werden wollen <(Gebundene Ausgabe) ISBN 3791333593.01

Carole Katchen, >Kunst erfolgreich verkaufen - oder warum Picasso auch ein Marketinggenie war< e-book  

<<:: kunstmarktinformation..............................kunstwissen.de

kunstwissen.de

 
>