<<


Kocheisen & Hullmann , geb.1954 Herrischried /1956 Frechen

 

Thomas Kocheisen (*1954) und Ulrike Hullmann (*1956) arbeiten seit 1987 künstlerisch zusammen. Seit 2005 in Berlin. Ihre Werke wurden bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt, u. a. in der Annina Nosei Gallery, New York, Antonella Cattani Contemporary Art, Bozen, frederikfoert Galerie, Berlin, und Galerie Transit, Brüssel.

Kocheisen + Hullmann setzten zeitgemäße Motive im betont sachlichen Malstil umsetzen. Es entstehen Bildpaare, die den Betrachter unmittelbar in ihren Bann ziehen und Fragen provozieren wie: Warum zwei Bilder? Gerade durch die Verdoppelung der Motive in der von Kocheisen + Hullmann entwickelten Form der Gegenüberstellung wird der Betrachter in den Bilddialog einbezogen und aufgefordert, sowohl Übereinstimmungen anzuerkennen als auch die Wahrnehmung und die Akzeptanz von feinsten Nuancen auszutarieren.

Thomas Kocheisen und Ulrike Hullmann einigen sie sich auf ein Motiv, um es getrennt voneinander zu malen. In der Tradition von Edward Hopper-dem großen amerikanischen Realisten - entstehen Doppelbilder ( verl. Beuys Doppelobjekte), auf denen individuelle Wahrnehmungs- und Gestaltungsnuancen zueinander in Beziehung treten. Sind die Unterschiede persönlichkeitsspezifisch oder geschlechterspezifisch kann man sich fragen. Motive sind Interieurs, Hausansichten und die alltäglichen Dinge. Die Künstler loten auch die Ausdrucksmöglichkeiten der Fotografie und des Films als eigenständige Medien aus, arbeiten zusammen im Westerwald und in Köln. Seit 1992 gemeinsam Einzel- und Gruppenausstellungen u.a.. in Amsterdam, Rotterdam, Basel, Köln, Leuven, Mailand, Moskau, NYC, Wien.

LINKS: www.kocheisen-hullmann.de

kunstwissen.de

 
>