<<


Jonathan Meese ( geb. 1970 -


Jonathan Meese wurde 1970 in Tokio geboren, Er kam nach Deutschland und studierte an der Kunsthochschule in Hamburg bei Professor Erhard Walter. Seine ersten Werke, welche international bekannt wurden, stellte Jonathan Meese 1998 auf der Biennale in Berlin aus, zusammen mit seinen Mitstudenten Christian Jankowsky und John Boch. Jonathans Kunstwerke bestehen unter anderem auch aus Performance Projekten.

Meese beschwört in seinen Werkzyklen mythologische Figuren wie Hagen von Tronje,Sade und Hitler und inszeniert sich als diese.Seine Arbeit beinhaltet den Versuch, deutsche Mythologie auszuloten. (vgl. Anselm Kiefer). So sind seine Installationen mit Vokabular wie „Erzreligion Blutlazarett/Erzsöldner Richard Wagner/Privatarmee Ernte und Saat/Waffe“ versehen. „Mein größtes Ziel ist es, der ERZRITTER HAGEN V. TRONJE zu sein, in seinem Namen Bayreuth zu inszenieren, und dann 'A Clockwork Orange II' zu machen,...“

In seinen Ausstellungen gestaltet Meese Räume mit Hilfe von allen erdenklichen Hilfsmitteln. Er verwendet Photos, Bilder, Poster, Malereien und Schriftzüge, aber auch plastische Gestaltung arbeitet er mit ein, wie zum Beispiel Gegenstände, Kleidung oder sogar sich selber als teil des Kunstobjektes. Nach der Biennale in Berlin füllte Jonathan Meese bis heute mehr als 40 Ausstellungen mit seinen Werken in Tokio, New York und dem Rest der Welt. Heute gilt er aufgrund seines Kunststiles und seiner Art sich in Kunstprojekten auszudrücken als Nachfolger von Joseph Beuys. Dem heute erst 35 jährigen Jonathan Meese wird aufgrund seines bisherigen Erfolges eine noch sehr erfolgreiche Zukunft nachgesagt.

 

 

 

kunstwissen.de

 
>