<<


K.H. Hödicke ( 1938-

Karl Horst Hödicke, der Ziehvater der Neuen Expressionisten in Berlin, einer Gruppe von jungen Malern die sich in den späten siebziger Jahren einer gegenständlichen, betont malerischen Gestaltungsweise zuwendet.. Man zählt ihn zur Gruppe der "Jungen Wilden", die eine "heftige Malerei" proklamieren. Diese Gruppe ambitionierter Maler nutzte in den 1970er und 1980er Jahren den Sonderstatus West-Berlins für ihre provokativen, anarchischen Aktionen. Mit der eigenen Produzentengalerie setzten sie sich über die etablierten Normen des Kunstmarktes hinweg.

Hödicke wurde 1938 in Nürnberg geboren und floh 1945 mit seiner der Familie nach Wien. 1957 zog er mit seiner Familie nach Berlin, wo er von 1959-64 Architektur an der TU Berlin studierte. Nach einem Semester wechselte er an die Hochschule der Künste Berlin und begann ein Studium der Malerei bei Prof. Fred Thieler.

1961 wurde Hödicke zusammen mit Bernd Koberling Mitglied der Gruppe Vision. 1964 gründete er die legendären Galerie Großgörschen 35 (Produzentengalerie oder Selbsthilfegalerie) in Berlin; u.a. mit Markus Lüpertz und Bernd Koberling. Hödicke hielt sich von 1966-67 in Amerika auf, wo er experimentelle Kurzfilme produziert, die zumeist seinen New York-Aufenthalt reflektieren. 1968 erhielt er das Stipendium Villa Massimo. Ab 1970 widmete er sich auch plastischen Experimenten, bei denen er aus an der Wand oder Decke hängenden Eimern oder Tonnen schwarzen Teer ausfließen ließ ("Kalter Fluß", 1972), was bei Zimmertemperatur Wochen dauerte und so den Prozesscharakter betonte.

 1974 wurde er als Professor einer eigenen Malereiklasse an die Berliner Hochschule der Künste berufen, wo er bis 2005 unterrichtete. In seiner Klasse studierten u.a. Helmut Middendorf und Salomé, jüngst Cheng Yuzheng und Jan Muche. Seit 1980 ist er ordentliches Mitglied der Akademie der Künste Berlin. 1983 erhielt er den Deutschen Kritikerpreis und 1998 den Fred-Thieler-Preis für Malerei der Berlinischen Galerie.

 Hödicke lebt und arbeitet in Berlin.

Link:  

kunstwissen.de

 
>