<<


Schmidt- Rottluff, Karl  ( 1884 -1976 )

:::::/ >Bildsuche

Mit eigentlichem Namen Karl Schmidt war er einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Expressionismus. Er wurde am 1. Dezember 1884 in dem Ort Rottluff (heute Teil von Chemnitz ) geboren. 1905 begann er in Dresden ein Architekturstudium, das er jedoch schon bald aufgab, um Maler zu werden. Gemeinsam mit Ernst Ludwig Kirchner und Erich Heckel gründete er im gleichen Jahr "Die Brücke". Ab 1910 arbeitete er in einem stark expressiven Stil, der durch starke, plakative Farbkontraste und einfache Linien in der Nähe zum Kubismus gekennzeichnet ist. Für seinen bewußt primitiver Gestaltungsstil nam er die afrikanischer Stammeskunst als Anregung. 1911 zog er er nach Berlin um . 1913 löste sich die Brücke auf. Unter den Nationalsozialisten wurde er 1937 für „entartet" erklärt und ab 1941 mit einem Malverbot belegt. Nach dem 2. Weltkrieg war er von 1947 bis1954 Professor für Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin.

Die nach 1933 entstandenen Arbeiten haben eine depressive Farbigkeit, vorwiegend Aquarelle und Tuschmalereien. Auch nach 1945 fand er nicht mehr zu der kraftvoll-sinnlichen Malerei der Anfangsjahre zurück. Karl Schmidt-Rottluff starb am 10. August 1976 in Berlin.

kunstwissen.de

 
>