USA - Gebräuchliche Trinkgelder ( tips) und Gepflogenheiten

 

Nie nach einer >toilett < fragen sondern nach > restrooms< .

Im Restaurant wird man an einen Tisch gesetzt, nie selber hinsetzen.

 

Trinkgeld

Anders als in Deutschland hängen in Amerika viele Existenzen vom Trinkgeld ab, da der Stundenlohn teils so niedrig ist. Als Faustregel gibt es daher die 15%-Regel. Bedienungen im Restaurant, Taxifahrer, Kofferträger im Hotel und viele andere mehr wollen ein Trinkgeld. Kofferträgern geben Sie pro Gepäckstück je nach Größe vielleicht 1-3 Dollar, die anderen bekommen 15% des zu zahlenden Betrags. Und halten Sie sich bitte an diese Zahl, auch wenn das Trinkgeld manchmal auch recht hoch erscheinen mag.

Zumeist sind Sie mit einem Dollar dabei.

 

Taxifahrer erhalten 15 Prozent des Fahrpreises, mindestens zwei bis drei US Dollar. Gepäcktragen gilt als Extraservice, also zusätzlich bezahlen. Gepäckträger (Portiers) bekommen pro Gepäckstück einen US Dollar, bei schweren oder unhandlichen Sachen etwas mehr.

Luxus-Limousinenfahrer erwarten natürlich standesgemäße 20 Prozent des Fahrpreises.

 

 

Hotel/Restaurant

Gepäckträger im Hotel (Bellman) erhalten einen US Dollar pro Stück, beim Auschecken gilot das gleiche. Wünschen Sie bei Ihrem Aufenthalt besondere Dienstleistungen, dann machen Sie dies mit einem Mindestbetrag von fünf US Dollar besonders charmant deutlich. Natürlich zahlen Sie den Tipp zu Beginn des Urlaubs.

Der Empfangsportier (Doorman) erwartet einen US Dollar für das Besorgen eines Taxis, weitere Hilfe wie Regenschirm oder Koffertragen wird zusätzlich honoriert.

Die Concierge bekommt für das Besorgen von Theaterkarten oder Sightseeing-Tickets zwischen zwei und zehn US Dollar. Zehn bis zwanzig Dollar sind zu zahlen, wenn Sie während Ihres Aufenthalts besondere Aufmerksamkeit erwarten.

Das Zimmermädchen (Hotel Maid) erhält pro Nacht einen US Dollar Trinkgeld. Bitte legen Sie den Betrag deutlich sichtbar auf das Kopfkissen.

Parking Attendants bekommen zwei bis drei US Dollar bei Aushändigung des Wagens.

Bedienungen bzw. Zimmerservice (Waiters) wird in der Regel 15 bis 20 Prozent der Rechnungssumme (ohne Steuern, also pre-tax check) gezahlt.

Garderobieren (Cloakroon Attendants) wird ein Trinkgeld gegeben, sofern keine Garderobengebühr erhoben wird: ein bis zwei US Dollar.

Toilettenpersonal (Rest Room Attendant) erhält 50 Cent bis ein Dollar.

 

Restaurant/Schnellimbiss

Steuer und Trinkgeld sind nicht in den Preisen eingeschlossen. In Schnellimbissketten wird nur dann ein Trinkgeld gegeben, wenn der Service die Getränke und "Essen" bringt

Der Kellner erhält zehn bis 20 Prozent.

 

Casino

Die Kartenverteiler (Dealer) an den Spieltische rechnen pro Sitzung mit fünf US Dollar in bar oder Chips.

Die Kellner erhalten pro Getränk einen Dollar Tipp, sofern die spielenden Gäste die Getränke umsonst bekommen.

Das große Glück hat seinen Preis. Von der Gewinnsumme bekommt das Personal fünf bis zehn Prozent. Das gilt allerdings nicht für die Einarmigen Banditen. Überlassen Sie dort dem zuständigen Personal ein bis zwei Prozent des Geldregens, gelten Sie schon als richtig nett.

 

Stadtrundfahrten/Wochentouren

Reiseleiter/Busfahrer (Tour Guides /Charter Bus Drivers) bekommen für Tagestouren zwei US Dollar, (Halbtagestouren entsprechend einen Dollar). Privat organisierte Reiseleiter sind höhere Trinkgelder gewöhnt.

 

Kreuzfahrten

Für das Kabinenpersonal (Cabin/Bath Steward) kalkulieren Sie bitte fünf bis sieben Prozent des Reisepreises, den Sie auf die Wochenenden verteilt auszahlen. Der Kellner (Waiter) freut sich über drei Dollar pro Tag und Person.

 

Bahnfahrten

Benutzen Sie einen Nachtzug, bekommt der Nachtschaffner (Sleeping Car Attendant) pro Tag und Person drei bis fünf US Dollar zugesteckt.

 

Supermarkt

In den meisten Supermärkten werden Ihre Einkäufe vom Kassierer in die Tasche eingepackt - ein klassischer Schülerjob. Nur sind die meistens jünger als 21 Jahre und dürfen alkoholische Getränke nicht anfassen. Daher müssen bei Scannerkassen entsprechende Getränke selbst über das Band gezogen werden.

Nach dem ausgiebigen Kaufrausch im Supermarkt werden die Einkaufstüten zum Auto auf dem Parkplatz gebracht. Diese Leistung verdient eine Anerkennung von einem bis zwei US Dollar.

 

An der Tankstelle

Das Tankstellenpersonal erhält in der Regel kein Tip.

 

kunstwissen.de

 
>