<<::Virtuelle Welten:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::kunstwissen.de

>Bildsuche / >Textsuche >Künstler.

Schnellsuche:

. :::::SECOND LiFE ( SL)

>Second Life< abgek. SL, ist eine internetbasierte virtuelle Welt <die zur internationalen Aufmerksamkeit gegen Ende 2006 <und Anfang 2007 kam. Entwickelt vom Linde-Laboratorium ( Linden-Lab) ermöglicht durch ein herunterladbares Kundenprogramm.

Technische Voraussetzung : ab Windows 2000, Selvicepack 4 und entsprechender Hardware.

>Second Life<http: // secondlife.com/whatis/world.php ist eine >OpenSource< 3-D virtuelle Welt gegründet durch dieFirma >Linde- Labs< die ausschließlich durch die Einwohner entsteht. Seit der Öffnung für die Öffentlichkeit in 2003 ist sie beständig explosiv gewachsen und wird heute von über 3 Millionen Menschen bewohnt. Tausende von neuen Einwohnern schließen sich jeden Tag an und Schaffen einen Avatar. Jene Avatare erforschen die Welt und treffen Leute. Diese Leute entdecken tausende von Situationen , Spaß zu haben. Einige Menschen entscheiden sich dafür, virtuelles Land zu kaufen, das ihnen erlaubt, ein Geschäft zu öffnen, ihr eigenes virtuelles Paradies zu bauen.Benutzer kommunizieren durch bewegliche Avatare miteinander. Benutzer, genannt "Einwohner < können diese virtuelle Welt so besuchen, als ob es ein realer Ort wäre. Sie erforschen, treffen andere Einwohner, sozialisieren, nehmen an Gruppentätigkeiten teil, und kaufen Sachen und Dienstleistungen von einander. Wähtrend sie Zeit in der Welt verbringen, erfahren sie neue Fertigkeiten und werden sozial reif, die Kultur und Manieren einer virtuellen Umgebung.

>Linde-Labs< schafft neues Land, um mit Nachfrage Schritt zu halten. Was mit 64 Acres 2003 begann, hat jetzt mehr als 65.000 Acres und ist schnell wachsend. Wenn sie sich im Internet in "Second Life< einwählen werden Sie einen ausgedehnten Digitalkontinent entdecken, der von Menschen, wimmeld. Sobald Sie es wenig erforscht haben, werden Sie finden, dass die Open Source-Software alles gestalten läßt., von ihrem Aussehen bis zu ihrem Haus.

Sie werden auch durch von den Schöpfungen} http://secondlife.com/whatis/creations.php Ihrer Miteinwohner umgeben. Weil Einwohner die Rechte auf ihre Digitalschöpfungen behalten, können sie kaufen, verkaufen und mit anderen Einwohnern handeln.

Der Marktplatz http://secondlife.com/whatis/marketplace.php generiert Umsätze in Millionen virtuellen Linden-Dollars. Diese Linde Dollars werden zum US-Dollar an mehrerem blühenden Online-Linde-Dollaraustausch-Centern umgetauscht.


Zur Geschichte von Open Source Projekten im Internet

1993 veröffentlichte die NCSA ihren frei lizenzierten Mosaik-Browser 2.0 mit der Unterstützung für eingebettete Bilder, den Beginn des Internets -wir es heute kennen- verkündend. Als nächstes veröffentlichte Netscape den Hauptteil der Codebasis von Netscape Communicator, was das Fundament für Projekte wie Mozilla, Firefox, und Thunderbird bildete.


>Wikipedia<: 2001 hat Jimmy Wales zusammen mit Larry Sanger Wikipedia gegründet.

Larry Sanger wurde 1966 in Huntsville, Alabama ,USA geboren . Sein Credo für das initieren eines OpenSource Lexikas im Internet war die Meinung das die Übel in geschlossenen Firmen sind:

Mangel an Freiheit

Mangel an Gemeinschaft,

Mangel an Transparenz,

Mangel an Verantwortung.

Aus den Veröffentlichungen des Ökonomen Friedrich von Hayek hatte er gelernt: Eine dezentrale Gesellschaft ist erheblich effizienter als eine zentralistische. Denn kein Mensch weiß alles. Die Warheit können wir nur herausfinden, wenn die Individuen ihre speziellen Kenntnisse zusammenführen. Auch das Internet, folgerte Wales, müsse nach dem Prinziop des Bienenschwarms ( siehe J.Beuys) organisiert werden.

Versuche das Onlinewissen zu manipulieren werden schnell entdeckt, korrigiert und öffentlich angeprangert.( so bei Siemens und bei verschiedenen politischen Parteien). Selbstkontrolle scheint zu funktionieren. Das Erfolgsgeheimnis von Wikipedia ist nicht seine Technik, sondern in sozialen Regeln und Normen und dem respektvollen Umgang miteinander.

Sanger will 2007 ein neues Internetportal starten: citizendium.org


>Second Life<: Mit der Verfügbarkeit des "Second Life"- Quellcodes ist "Second Life" für jedermann zugänglich, http://secondlife.com/developers/opensource/ für Sie bekannt zu geben, um innerhalb der Richtlinien des GNUS GPL Version 2 <http: // www.gnu.org/copyleft/gpl.html> herunterzuladen, zu untersuchen, zu kompilieren, zu modifizieren, und zu verwenden Die Hauptarbeit dreht sich um die Sicherung des Codes vor unfreundlichen Veränderungen.

Bei " Linden" sind wir immer starke Verfechter des Gebrauches von offenen Standards und der Vorteile gewesen, offene Quellprodukte zu verwenden. Die Freigabe des Quellecodes verbinden wir mit der Einladung diesen globalen virtuellen Raum für die Kommunikation, das Geschäft, und die Unterhaltung zu bauen. Wir sind begierig, zusammen mit der offenen Gemeinschaft "Second Life " weiter zu entwickeln..


Engl Text

Second Life is a 3-D virtual world entirely built and owned by its residents. Since opening to the public in 2003, it has grown explosively and today is inhabited by a total of over 3 billion people from around the globe.

From the moment you enter the World you'll discover a vast digital continent, teeming with people, entertainment, experiences and opportunity. Once you've explored a bit, perhaps you'll find a perfect parcel of land to build your house or business.

You'll also be surrounded by the Creations of your fellow residents. Because residents retain the rights to their digital creations, they can buy, sell and trade with other residents.

The Marketplace currently supports millions of US dollars in monthly transactions. This commerce is handled with the in-world unit-of-trade, the Linden dollar, which can be converted to US dollars at several thriving online Linden Dollar exchanges.

Welcome to Second Life. We look forward to seeing you in-world

In 1993, NCSA released their liberally licensed, but proprietary, Mosaic 2.0 browser with support for inline images arguably heralding the start of the web as we know it today. In an act of either acceptance of the inevitable or simple desperation, Netscape Communications released the bulk of the Netscape Communicator code base to form the foundation of projects as Mozilla, Firefox, and Thunderbird.

We are not desperate, and we welcome the inevitable with open arms.

Stepping up the development of the Second Life Grid to everyone interested, I am proud to announce the availability of the Second Life client source code for you to download, inspect, compile, modify, and use within the guidelines of the GNU GPL version 2.

A lot of the Second Life development work currently in progress is focused on building the Second Life Grid - a vision of a globally interconnected grid with clients and servers published and managed by different groups. Expect many changes and updates in the coming months in support of this architecture. Much of the recent work has centered on securing the code against potential threats. More recently and still in development, we are moving more of the communications to reliable and cryptographically strong secure channels.

At Linden, we have always been strong advocates of the use of open standards and the advantages of using open source products. Though Second Life makes abundant use of non-standard technologies, our basic UDP protocol message system for example, we rely on open standards and open source implementations when appropriate and available. Since many of the components that will make up this network are not yet done, we are not publishing long white papers or RFCs at this time - instead, we are giving everyone what we have along with a goal of producing those open standards with the input and assistance of the community that has brought Second Life to where it is now.

Releasing the source now is our next invitation to the world to help build this global space for communication, business, and entertainment. We are eager to work with the community and businesses to further our vision of our space.

You can join us immediately by joining the mailing list, identifying and reporting bugs, or getting the source to compile a viewer on your own.


The most important thing about the world of Second Life is that it is constantly changing and growing. Here's why:

 

Linden Lab creates new land to keep up with demand. What began as 64 acres in 2003 is now over 65,000 acres and growing rapidly.

 

kunstwissen.de

 
>