<<


Paul Thek ( geb.1933 in NY - 1988 )

Paul Thek wurde als George Joseph Thek am 2.Nov. 1933 in New York, USA geboren. Vater ist deutscher, Mutter ist aus Irland. 1950 Kunststudium in NY, am Pratt Institute, an der Cooper Union. Lernt u.a. Eva Hesse kennen.

1955 Namensänderung in Paul. Er wurde gehandelt als eine Art depressiver mythischer KunstHippi. 1962 reiste er durch Europa, Norwegen, Italien, Amsterdam; nahm Alkohol und Drogen. Arbeitete als Putzmann, Textildesigner, Taxifahrer, Gärtner.

Sein eigentliches Werk -als Objekt und Installationskünstler- beginnt um 1963, davor hatte er nur Zeichnungen und außergewöhnliche, am Film orientierte Gemälde gemacht. 1964 wieder in New York, lernt Andy Warhol kennen, erhält von ihm eine "Brillo Box", die er für ein Meat piece nutzt. 1966 stellt er seine "Meat Pieces"in der Pace Gallery aus. 1967 stellt er mit "Tomb" in der Stable Gallery, NY sein bekanntestes Werk aus. Ein Pyramidengrab mit der aufgebahrten, leblosen Gestalt eines Mannes (Hippies) Ende 1967 wieer in Europa Teilnahme an der 4.documenta , Kassel. 1969 kehrt Thek nur kurz nach NY zurück.Zwischen 1969 und 1973 machte Paul Thek mit einer Künstlergruppe > Artit´s Co-op < Installationen in Progress, wie seine mehrfach varierte >Pyramid < ( Stockholm 1971, Dokumenta 5 1972, Luzern, Duisburg.

1969 " The Procession/ The Artist´s Co-op" im Stedelijk Museum, Amsterdam.

1970 " Figures and Environments", Walker Art Center, Cincinatti Art Museum und Dallas Art Museum in einer Gruppen Ausstellung.

1971 " Pyramid/ A work in Progress" Moderna Museet, Stockholm;

1972 " Ark, Pyramid" documenta 5, Kassel.

1973 "Ark, Pyramid- Easter", Kunsthalle Luzern, Schweiz

1973 "Ark, Pyramid- Christmas", Lehmbruck Museum,

1976 " The Personal Effects of the Pied Piper" Bienale Venedig,

1977 " Paul Thek/ Processions" Institute of Contemporyry Art, Philadelphia,

1988 "<Jacks´s Procession: What´s going on here?", Rotterdam ; säter 1980 auf der Bienale Venedig.

1981 verstreten auf "Westkunst Köln"

1986 Teilnahme bei "Cambres d`Amis" , Gent

Daneben verschiedene Ausstellungen in Galerien in NY und Europa.

Starb am10. August 1988 in den USA an AIDS.

Seine offenen Installationen mit Hühnern, Sand, Zeitungen . Wachs und Gegenständen verschiedener Kulturen und Zeiten als crossover sind Vorläufer für Paul McCarthy und Mike Kelley, Thomas Hirschhorn, John Bock oder Kai Althoff und Kippenberger. Als Anreger seines Werkes kann die letzte Arbeit von Marcel Duchamp gelten: " Etant donnes"( 1966).

Seine " Technological Reliquaries" fußen auf Duchamps Ansatz beinhalten jedoch keine "ready made". In Vorwegnahme von Damian Hirst stellt er in kleinen Stahlwinkel gefassten Plexiglasboxen künstliche Fleischstücke, Haare und einen Geburtstagskuchen aus.( ab 1964).Sein katholisches Weltbild glaubte an Erlösung durch Schmerz in einer in einem depressiven Zustand befindlichen Welt.

 

 Literatur:

Paul Thek >Tales the Tortoise Taught Us <, Köln, 2008

Paul Thek > Tales the Tortoise Taught Us< , Köln 2008
Paul Thek- BAMPortal


Link:

Paul Thek ForschungsProjekt

Paul Thek -ZKM
Paul Thek- Bilderstreit Biographie

 

kunstwissen.de

 
>