<<


Mary Heilmann ( geb.1940

Mary Heilmann ist eine der interessantesten abstrakten Malerinnen der Gegenwart. Die kraftvolle Farbigkeit ihres postkonstruktiven Werkes ist auf der Höhe der Zeit. Formal ergeben sich Bezüge zu Serge Poliakoff , Blinky Palermo, als auch zu den shaped canvas des frühen Fank Stella .

Nach den Studium der Keramik und Literatur begann Mary Heilmann ihre Karriere als Malerin im Kalifornien der 1960er Jahre. Gegen die aktuellen Strömungen der Kunstszene, die bestimmt waren von den Ideen der Minimal Art, verwandelte sie Rechteck, Kreis und Quadrat, die Insignien der konkreten Abstraktion, in freie malerische Farbfelder, die geometrische Form zitieren, ihre formale Strenge jedoch ironisch unterlaufen.

Erinnerungen, an einen Ort, eine Person oder Empfindung, fließen ein in den Arbeitsprozess mit ein und prägen die Motivik ihrer Werke, ebenso wie Musik, Poesie und die Ästhetik der Popkultur.

Mary Heilmanns Malerei ist sehr unmittelbar Sinnlich in der Farbigkeit und oft ungewöhlich in der Formfindung, so dass Kitiker auch von „sinnlicher Anarchie“ reden.

Mary Heilmann wird im März und Juni 2013 mit Ausstellungen im Neuen Museum Nürnberg und im Kunstmuseum Bonn gewürdigt.

Eine Ausstellung bei Häusler Contemporary, München findet im Feb. 2013 statt.

 Abbildungen

kunstwissen.de

 
>