<<::kunstepochen............................................................................kunstwissen.de

STEINZEIT | HOCHKULTUREN | VÖLKERWANDERUNG | ANTIKE | MITTELALTER | NEUZEIT | MODERNE | POSTMODERNE | Links | Literatur

X

Junge Wilde / Neoexpressionismus 1979 - 1985

 

Transavantgardia (Italien)

Junge Wilde (Deutschland)

Baselitz,Dokoupil( hier war eine Abb. vorgesehen ),Clemente, Strode

Richtung der neueren Malerei vor allem in Deutschland, Frankreich und Italien ab 1978, die sich einzelne Stilelemente des Expressionismus zu Eigen macht.

Neoexpressionismus bezeichnet in Deutschland zum einen eine künstlerische Außenseiterposition, die in den sechziger und siebziger Jahren Maler wie Georg Baselitz, Markus Lüpertz, Bernd Koberling und Karl Horst Hödicke einnahmen. Zum anderen sind damit die Neuen Wilden vor allem in Berlin (Rainer Fetting, Helmut Middendorf, Salomé, Bernd Zimmer u. a.) und die Maler der Mülheimer Freiheit in Köln (Walter Dahn, Jiri Georg Dokoupil, Peter Bömmels u. a.) gemeint.

Der Vielfalt der künstlerischen Ansätze wird der Begriff Neoexpressionismus nicht gerecht. Als Charakteristika wären neben Figürlichkeit bzw. Gegenständlichkeit ein spontaner, emotionaler Ausdruck, humorvolles Spiel mit kunsthistorischen Stil- und Sujet-Zitaten, die ironische, emphatische oder aggressive Geste und ästhetische Provokationen anzusehen.

Vorbilder sind in formaler Hinsicht die deutschen Expressionisten, aber auch die Punkbewegung um1978, dazu ein konzeptmnäßiger Ansatz - Widerpart zur Minimal Art - bei Dokoupil , Widerpart zum Formalismus- bei Immendorf , Kippenberger und Oehlen-Brüdern.

Parallele Kunstströmungen sind in Frankreich die Figuration libre (François Boisrond, Jean-Charles Blais, Robert Combas, Hervé di Rosa ) und in Italien die Transavanguardia (Sandro Chia, Mimmo Paladino ); in den USA vertreten David Salle und Julian Schnabel eine vergleichbare Richtung (New Image Painting).

Vorwort

In den 60ger und 70ger Jahren gaben formale Fragen noch die Richtung in der Kunstdiskussion vor zB. "Das Material Fett im Werk von Beuys", als Entwicklung neuer Ausdrucksmöglichkeiten .

Mit dem öffentlichen Erscheinen von Photorealismus ( um 1968 ) und Concept Art / Land Art ( ebenfalls um 1968 ) wird sich die Kunst der Situation bewußt dass es kein weiter nach Vorne mehr gibt., dass die Grenzen der Moderne erreicht waren . Frank Stella war einer der ersten die das erkannt hatte und es im neuen Ansatz seiner Arbeiten zeigte, auch Chuk Close ein Photorealist der ersten Stunde begann zurück zu rudern. Es folgte die italienische Transavantgardia und die "Jungen Wilden ". Ein Vermuten wurde nun zur Gewißheit, dass die Richtung nach Vorne die Richtung zurück miteinbezieht und die Kunst in jeden Fall frei ist, die Richtung und die Definition von Kunst auszutauschen. ( siehe auch Mark Tansey) .

Nun da es offensichtlich wurde, dass die Mannschaft die Richtung des Schiffes um 180 Grad drehte um weiterhin Avantgarde zu sein, gab es kein Ziel mehr, dass die Moderne noch proklamieren konnte. Die Idee des Funktionalismus vom Beginn der Moderne als moralische Idee- die Idee durch Form, Farbe und Material die Welt zu verbessern - war zerbrochen und man erkannte, dass man einem Phantom nachgejagt war.

So läßt die Kunst seit den 80ger Jahren die Frage einer " zielgerichteten Stilentwicklung der Kunst hin zur Abstraktion" außen vor, und orientiert sich an der Punk-Musikbewegung aus England (1977).

Die Sex Pistols:

Vier Jugendliche, die allesamt aus desolaten Familienverhältnissen stammten, schickten sich an, dem gesamten Establishment den blanken Hintern zu zeigen, was damals mit dem Slogan "No Future" und dem "Stinkefinger" begann . Sid Vicious , Johnny Rotten und Co. wollten dem fetten Bürgertum mal so richtig die Fresse polieren. Prügeleien bei Konzerten waren erwünscht und die vier Mitglieder der Band mischten auch mal gerne tatkräftig mit.

Die Wurzeln der Sex Pistols lagen aber bei Steve Jones und Paul Cook. Jones hing die meiste Zeit im Laden von Malcolm McLaren und seiner Freundin Vivienne Westwood herum. McLaren wurde später der Manager der Pistols und sorgte sich darum, einen Sänger für die Band zu suchen. Fündig wurde er bei einem Knilch namens John Lydon. Den Namen "Rotten" nahm er deshalb an, weil Jones fortwährend Bemerkungen über den Zustand der Zähne von Lydon machte. Der Name "Sex Pistols" war McLarens Idee, der den Namen von einem T-Shirt abschaute, das er verkauft hat.
Am 8. Oktober 1976 unterschrieben die Dilettanten die nur zwei Gitarengriffe beherrschten ihren ersten Plattenvertrag. Die EMI nahm die Vier unter ihre Fittiche. Kurz danach nahmen sie ihre erste Single "Anarchy In The UK" auf, der Rest ist Geschichte.

Der Künstler ist ein individuell/körperliches Sein und kotzt seine Seele und Ideen ohne formale Überlegungen aus. ( Van Gogh wird als Bruder im Zeitgeist angesehen , zB. beim Maler Rainer Fetting "Van Gogh an der Mauer " und Keith Haring in New York )

Der Kurswechsel war so hart und ungestüm, dass das Bürgertum es garnicht ganz mitbekam was da nun passiert war: nach Dada und Fluxus die erneute Hinwendung zum Dilletantismus , zur absoluten Freiheit, zur Ablehnung des Bürgertums und seiner Werte, das Heraufscheinen einer Massenkultur.

Nach drei ungestümen Jahren auf der Straße war die Kraft verbraucht und die mitschwimmenden Kunstakademiekünstler segelten schnell wieder zurück in den sicheren Hafen der Galerien und des Kunstpublikums., die ihrerseits das Ganze als eine formalästhetische Entwicklung betrachteten. Wie ein Strohfeuer brach der PUNK und die Neue Wilde Malerei zusammen und aus der Anarchie der Malerei erstand wie Phönix aus der Asche eine Neo-Concept Art als die bürgerliche Kunstform der 90ger Jahre.

weiter mit dem 21. Jahrhundert

15th Century Paintings
Authors: Hagen, Rainer & Rose-Marie
Flexi-cover, 140 x 195 mm, 192 pages

16th Century Paintings
Authors: Hagen, Rainer & Rose-Marie
Flexi-cover, 140 x 195 mm, 192 pages

Art of the 20th Century
Authors: Ruhrberg, Schneckenburger, Fricke,Honnef
Flexi-cover, 196 x 258 mm, 840 pages
Wertung:*****

Art at the Turn of the Millennium
Flexi-cover, 196 x 249 mm, 576 pages

Kunst der 80ger und 90ger
Wertung:*****

Art Now
Authors: Riemschneider, Burkhard / Grosenick, Uta
flexi-cover, 140 x 195 mm, 192 pages
Wertung:*****

Kunst im Überblick

Authors: Etschmann, Hahne, Tlusty
gebunden, 197 x 255 mm, 456 pages
Kammerlohr Verlag

Steinzeit bis Heute

Wertung:*****

Beste Wahl!

Die Visuelle Geschichte der Kunst
gebunden, 205 x 240mm, 515 pages
Gerstenberg Verlag

Steinzeit bis Heute

Wertung:****

Atlas - Bildende Kunst
Hrsg: Stefanie Penck

gebunden, 310 pages

PrestelVerlag

Steinzeit bis Heute

Wertung:*** ( kleine Abb.)

Bis Heute-Stilgeschichte im 20. Jh

Authors: Karin Thomas

Flexi-cover, 150 x 205 mm, 400 pages
Wertung:*****

Ein Muß!

Symbole und Allegorien

- Bildlexikon der Kunst Bd 3

flexi-cover, 200 x 137 mm, 381 pages
Pathas Verlag

Wertung:*****

Ein Muß!

Kunst-Epochen: 20 Jh II

flexi-cover, 96x148 mm
Reclam Verlag

Kunst-Epochen: 20 Jh I

flexi-cover, 96x148 mm
Reclam Verlag

Kunst-Epochen: 19 Jh

flexi-cover, 96x148 mm
Reclam Verlag



kunstwissen.de

 
>