<<

Rock

©Ann-Kathrin und Adrián

  La Gusana Ciega / Eric Burdon / Puddle of Mudd / Who

 La gusana ciega

1989

Die La gusana ciega Mitglieder sind Manuel Leyva (Bass), Daniel Gutiérrez (Gitarre und Stimme) und Germán Arroyo (Schlagzeug) und Jorge Vilchis (Gitarre). Sie gründten die Band im Jahre11989. Ihre Musik basiert auf dem klassischen Rock mit dem Einfluss der Gruppen "The Beatles" und "The Rolling Stones, sowie "The Kinks".

 Am Ende 1995, geht La Gusana Ciega in die Studios The Kitchen, um ihre erste betitelte Scheibe Merlina aufzunehmen. 1998 begann mit dem "no puedo verte" Thema die Radialdiffusion (Zerstäubung) der CD "correspondencia interna" an. Im August 2000, veröffentlicht die Band seine erste Live-CD, sie enthält die erfolgreichsten Songs, ausserdem kann man die neuen Versionen und die unveröffentlichen Justage sowie drei weitere Themen hören, mit der, die Band seine Qualität bestätigt eine von den besten innerhalb des nationalen Rocks zu sein. Zusammen hat die gusana Vorhangperson 4 CDs veröffentlicht, sie heißen: "merlina", "Superbee", "correspondencia interna" und "la gusana ciega", mit diesen CDs hatte die Band hat viel Erfolg.

  Daniel Gutiérrez, Manuel Leyva, Jorge Vilchis und Germán Arroyo(v.l.)


  

Eric Burdon

1941

Am 11. Mai 1941 wurde Eric Victor Burdon, als eines von fünf Kindern, in Newcastle upon Tyne, im nordöstlichen Teil Englands geboren.

Marondale Avenue ist die Sackgasse, Nummer 31 das Haus, in denen Eric seine Kinderzeit verbracht hat. Die Bewohner dieser Straße, lebten wie die Gemeinschaft eines kleinen Dorfes zusammen. Während seiner Schulzeit traf man sich im "walkergate methodist youth club" um Fussball oder Schlagzeug zu spielen. Da die Schule, die Eric besuchte, von einer Abdeckerei auf der einen und einer großen Werft (Vickers Amstrong Werft) auf der anderen Seite "eingerahmt" wurde, die Werft einen ohrenbetäubenden Lärm erzeugte und Eric von den Gerüchen der Abdeckerei schlecht wurde, galt er als einer der schlecht lernt. Trotzdem beginnt er 1957 ein Studium am "College of Art and Industrial Design". Das "National Design Diploma" erhält er zur Überraschung aller, vor allem der Lehrer, im Jahr 1962. Da Eric zur Studienzeit öffentlich Haarlänge und Kleidung der Studenten diskutierte mußte er bei der Jobsuche auf eine Unterstützung seitens des College verzichten. Da ihm das College kein Empfehlungsschreiben mitgab erhielt Eric keinen Job als Designer, so oft er sich auch vorstellte. Den ersten Job nach seiner schulischen Ausbildung, erhielt er im Bautrupp seines Vaters. Später sollte Eric für Mike Jeffrey den >Club A Go-Go< gestalten und ausstatten.

Eric wird sehr früh ein begeisterter Anhänger von Rhythm & Blues. Ein befreundeter Seemann versorgte Eric regelmäßig mit R&B-Platten aus den USA.

1958

Die Laufbahn der >Animals< beginnt als sich Alan Price und Hilton Valentine in den >Black Diamonds< zusammenfinden. Später wird die Band in >Kansas City Five< und dann in >Alan Price Combo< umbenannt.

1961

Alexis Korner holte Eric Burdon, der sich bisher als Gelegenheitsarbeiter verdingte, zu >Blues Incorporated<. Dort traf Eric auch auf Alan Price. Eric: "1961 fing ich an, mit einer richtigen Band im Downbeat zu singen, die dann schließlich als die Animals weltberühmt wurde."

1962

Eric Burdon schließt sich der >Alan Price Rhythm & Blues Combo< an. Nachdem die Single "Baby Let Me Take You Home" kein Interesse auf sich zog, wurde die Combo, in der Besetzung: Alan Price, Chas Chandler, John Steel, Hilton Valentine und Eric Burdon, in Animals umbenannt. Eric: "Damals beschlossen wir, uns The Animals zu nennen, nach einem höchst einnehmenden Typen einer einheimischen Gang, die sich the Sqautters nannten. Dieser Animal Hog war für uns der Inbegriff all dessen, was wir mit unserer Musik ausdrücken wollten. Totale Freiheit, ein bisschen Anarchie, eine Menge Wildheit und >good times<."

1964

Die Animals veröffentlichen ihr erstes Album. Anschlissend wird für die Aufnahme von "The House Of The Rising Sun", eine England-Tour mit Chuck Berry nur kurz unterbrochen.

1966

Die ursprünglichen Animals gehen auseinander. Eric Burdon & The Animals bilden sich in der Formation Eric Burdon, Vic Briggs, John Weider, Barry Jenkins und Danny McCulloch. Ihren ersten Top Ten Hit landen sie mit See See Rider.

1967

Eric Burdon zieht mit seiner Frau nach Kalifornien, kauft ein Haus am Laurel Canyon und läßt sich von der Flower Power Bewegung inspirieren. Er stürzt sich auf psychedelische Drogen, vertraut sich fernöstlichen Gurus an und ernennt sich selbst zum Missionar für die freie Liebe.

1969

Eric Burdon tut sich mit der farbigen Band >War< zusammen. Die Musik ist ein brodelnder Mix aus Jazz, Rock und Soul. Mit dieser Gruppe gelingt ihm Mitte 1970 mit dem Song "Spill The Wine" ein grosser Erfolg in den USA.

1970

Am 14. September treten War mit einem berühmten Gast in Ronnie Scott's Club auf. Um diesen letzten öffentlichen Auftritt von Jimi Hendrix ranken sich mittlerweile die Legenden, das muss schon ein recht geiler Gig gewesen sein. Vier Tage später, am 18. September jammten Eric und Jimi Hendrix zusammen in einem Londoner Club, bevor Jimi noch in der selben Nacht unter mysteriösen Umständen verstarb.

1971

Anfang '71 bekommt auch Burdon eine erste Quittung für das zügellose Leben, als er nach einer Show zusammen bricht. Fortan leidet er unter ständiger Atemnot und Asthma; die Auszeit, die er sich gönnen muss, ist gleichzeitig das Ende von Eric Burdon And War.

Das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit dem großen Bluessänger Jimmy Witherspoon ist das Album "GUILTY!"..

1973

Die Eric Burdon Band wird gegründet. Die Bandmitglieder Aalon Butler, Randy Rice, Alvin Tayler und Eric Burdon spielen die Platten "SUN Secrets" und "Stop" ein. Da die Alben nicht sehr überzeugend waren wollte Eric den Verkauf von "Stop" sogar verhindern. Die Platte wurde jedoch gegen seinen Willen später veröffentlicht.

1979

Ein Teil seiner alten Hits wird mit viel Beifall belohnt, als Eric Burdon als Gaststar auf einer Udo Lindenberg-Tour auftritt.

1980

"Tha Last Drive" wird 1980 von der Gruppe >Eric Burdon Fire Dept.< verwirklicht.

1983

In Deutschland wird Eric Burdon wird wegen Drogenmissbrauch festgenommen

1993

Eric Burdon verläßt von Zeit zu Zeit seine Wahlheimat, um Beispielsweise im Frühjahr 1993 eine Deutschlandtourne mit Brian Auger anzutreten.

1995

Nun erinnern sich auch die Amerikaner seiner großartigen Leistungen und nehmen die Animals sogar in die Rock-n-Roll Hall of Fame auf. Seitdem geht Burdon immer mal wieder mit der Eric Burdon's Flying I Band auf Tour und zeigt, welch begnadeter Entertainer er immer noch ist. Und nicht nur wegen dem fröhlichen Hemd und dem dicken Bauch hat man das Gefühl: Dieser Mann hat seinen Frieden gefunden.

2000

Zum Gedenken an den 30. Todestag von Jimi Hendrix (18.09.1970) wurde am 18. September über Ruf-Records die CD "Blue Haze- A Tribute to Jimi Hendrix" veröffentlicht. Eric Burdon durfte neben vielen anderen Größen natürlich nicht fehlen.

" Jimi war und ist ein wichtiger Teil meines Lebens" kommentiert Eric Burdon sein Mitwirken auf diesem Tributealbum, auf dem er mit zwei Hendrix- Coverversionen vertreten ist :

· " I Don`t Live Today" ist Burdon`s Lieblingssong von Hendrix

· " The Story Of Life" ist ein Songtext, den Jimi Hendrix in der Nacht seines Todes verfasste und den Eric Burdon so perfekt in das Instrumentalstück "Third Stone From The Sun" einbaut, wie es nur einer kann, der diese Zeit erlebt hat ...


 

Puddle of Mudd

PUDDLE OF MUDD wird als DIE Band gehandelt, die die Alternative Rock-Szene in den nächsten Jahren aufmischen wird. In Amerika schoss das Album „Come Clean“ kometenhaft in die Hitlisten, und auch bei uns sind PUDDLE OF MUDD längst keine Unbekannten mehr, hält sich doch das Album seit dem Erscheinen im März 2002 auch in den deutschen Charts tapfer.

Doch so neu sind PUDDLE OF MUDD gar nicht. Bereits 1993 scharte der Sänger und Gitarrist Wesley Scantlin ein paar Freunde um sich, um Musik zu machen. Doch bis 1999 wollten sie über Kansas City hinaus nicht bekannt werden. Doch dann kam Limp Bizkit in die Stadt, und Scantlin schafft es, Fred Durst zum Anhören seines Demo-Tapes zu bewegen. Das wars. Durst nahm PUDDLE OF MUDD gleich unter seinem eigenen Label unter Vertrag. Seitdem ging es steil nach oben mit der amerikanischen Retro-Grunge-Combo.

Paul James Phillips, Greg David Upchurch, Wesley Reid Scantlin, Douglas John to(v.l.)


 

The Who

The Who, wurde von den Mitgliedern eines Westlondon Schoolboy gebildet. 1959 verband Peter Townshend und John Entwistle eine Band, das die Verbündeten genannt wurde, die meistens traditionellen Jazz spielten. Roger Daltreys Band, die Umwege, spielte viele Arten der populären Musik.

1960 wechselte Townshend vom Banjo zur Gitarre und von Entwistle von der Trompete zur Baß-Guitarre und traten einer Band, die die Aristocrats genannt wurde (aka, die Scorpione). Sänger und Gitarist Daltrey Townshend bat Entwistle, der Gruppe Detours beizutreten. Townshend spielte Rhythmus Gitarre und Entwistle ein selbstgemachter Baß.

Seine Aussetzung zur Kunst und zur amerikanischen Musik, wie amerikanischem R&B und frühem Dylan, spornte ihn an, sich am Schreiben zu versuchen. Seine erste Bemühung, "It was You", war auch der erste Song, den The Who notierte. Sie veröffentlicheten es nie, weil sie glaubten, daß er zu viel wie ein Beatles Song klang.

Im Späten 1963 wurde es offensichtlich, daß Sandom nicht stark genug als Schlagzeuger für die Art von Musik war, die der Rest der Gruppe spielen wollte. Sie warfen ihn aus der Band. Sie hörten Keith Mond bei einem Phasengig zu, der mit einer Surf-Band spielte, die Beachcombers, und stellten ihn sofort ein. Sie mussten ihren Namen ändert, weil The Detour-Name bereits durch eine andere (erfolgreichere) Band verwendet wurde.

Um diese Zeit in '63, wurden sie von Peter Meaden entdeckt, ein prototypischer Mob, der sie als Mod- Band darstellen wollte. Die Mods waren Arbeiterklasse Teens, für die Kleidung und Musik ein Obsession war und das zweijähriges Bestehen nicht nur in britischen Einrichtung bekannt war. Die Mods bevorzugeten amerikanische Tamla/R&B Musik .

Die Popularität der Gruppe führte zu der Aufnahme und Freigabe von den Singels "I'm the face" und "Zoot Suite". Sie waren wirklich jedoch originalgetreue Kopien von Songs (mit geänderten Lyrics) die Mob Lieblinge waren.

In spätem '64 nach einer Namensänderung gingen sie zurück zu, theWho, Peter Townshend.

Sie unterzeichneten auch ein Produktions Abkommen mit Shel Talmy, ein weltweites Rekordabkommen

Im Januar 1965, wurde "I can't explain" veröffentlicht. Der Song stieg auf #9 in den BRITISCHEN Charts.

Auch wenn the Tommy double-LP nie höher als Platz 4 in den Chart war, blieb sie in den Charts für fast zwei Jahre. Der Rest ist Geschichte.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::ENDE

kunstwissen.de

 
>