Weltkulturen.................................kunstwissen.de

>Bildsuche / >Textsuche

<<...

ASIEN / EUROPA / AFRIKA / NORDAMERIKA / SÜDAMERIKA /OZEANIEN /AUSTRALIEN /
Japanische Kunst - Ando Hiroshige ( 1798- 1858 )
::: Hiroshige2 / Holzschnitte von Hiroshige / Tokaido Road

Ando Hiroshige wird gewöhnlich mit Landschafts- und Naturthemen in Verbindung gebracht. Zusammen mit Hokusai wird er als der dominierende japanische Ukiyo-e Künstler der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts angesehen. Seine »100 Ansichten von Edo« (1856-58) hatten starken Einfluss auf die französischen Impressionisten.Eine Wiederbelebung des Holzschnitts in Europa ging gegen Ende des 19.Jahrhunderts von England aus (Höhepunkt mit den Jugendstilholzschnitten A.Beardsleys). Neue Ausdruckswirkungen fanden der Norweger E.Munch und die deutschen Expressionisten (E.Nolde, F.Marc, M.Beckmann). Sie wurden von F.Masereel, C.Felixmüller und HAP Grieshaber weiterentwickelt. Buchholzschnitte schuf vor allem A.Maillol.

 

Hiroshige wurde unter dem Namen Ando Tokutaro als Sohn eines Feuerwehrmanns und ehemaligen Samurai geboren. Sein Geburtsort war Edo, das heutige Tokyo. Im Alter von zwölf Jahren starben beide Elternteile. Zwei Jahre später, im Jahr 1811, erhielt der junge Hiroshige eine Chance der berühmten Utagawa Malschule beizutreten. Zu dieser Zeit leitete der Ukiyo-e Meister Toyohiro Utagawa die Schule. Im Jahr 1812 durfte Hiroshige formell den Namen Utagawa annehmen. Von da an nannte er sich Utagawa Hiroshige. In der Ukiyo-e Literatur wird er zumeist als Ando Hiroshige bezeichnet.

Die frühen Jahre Die erste Arbeit von Ando Hiroshige war eine Buchillustration, die im Jahr 1818 herausgegeben wurde, als er 21 Jahre alt war. Bis 1830 schuf Hiroshige Farbholzschnitte in dem traditionellen Stil, den er von seinem Meister Toyohiro Utagawa gelernt hatte. Typische Themen aus dieser Zeit sind Schauspielerportraits, schöne Frauen und einige Krieger Themen.

Die 53 Stationen des Tokaido Ab 1830 versuchte Ando Hiroshige sein Glück mit einem neuen Genre - Landschaftsbildern. Eine seiner grossen Meisterwerke ist die Serie Tokaido gojusan-tsugi no uchi, die er zwischen 1833 und 1834 mit insgesamt 55 Grafiken in Oban Format schuf.

Der Tokaido war eine an der Küste entlang führende Schnellstrasse, die Edo mit Kyoto, der Residenz des Kaisers, verband. Die Stationen muss man sich als eine Art von Maut- und Raststätten vorstellen, bei denen der Wegezoll bezahlt werden musste. Die Stationen hatten Übernachtungsmöglichkeiten und einfache Restaurants. Die 53 Stationen des Tokaido wurde die Basis für Ando Hiroshiges Ruhm und kommerziellen Erfolg. Für die nächsten zwanzig Jahre konzentrierte er sich auf Landschaftsgrafiken.

Berühmte Ansichten von Edo Das Verlegen von Farbholzschnitten war ein Geschäft so wie heute das Verlgen von Büchern oder Filmen. Und wenn ein Film ein Kassenschlager wird, dann will die Öffentlichkeit mehr davon sehen und der Produzent ist nur zu glücklich die nächste Folge in Angriff nehmen zu können. Das Verlegen von Farbholzschnitten in der Edo Periode war darin nicht anders. Und so schuf Ando Hiroshige noch mehr Serien des Tokaido.

Tokaido gojusan-tsugi - 56 Farbholzschnitte in Chuban Grösse, ca. 1840 verlegt - auch unter dem Namen Kyoka Tokaido bekannt (von den kyoka Versen auf jeder Grafik).

Tokaido gojusan-tsugi no uchi - 55 Farbholzschnitte in Aiban Format, ca. 1841-42 verlegt - auch bekannt als Gyosho Tokaido. Gyosho bedeutet im japanischen eine informelle, mehr krakelhafte Art von Schriftzeichen, die für die Kartouchen dieser Serie verwendet wurde.

Tokaido - 55 Grafiken in Oban Grösse, verlegt ca. 1848-49 - auch bekannt als Reisho Tokaido. Reisho ist der formale Schriftensatz und wurde für die Kartouschen dieser Serie verwendet.

Tokaido gojusan-tsugi - 54 Blätter in Chuban Grösse, verlegt ca. 1850 von Tsuta-ya

So-hitsu gojusan-tsugi - 55 vertikale Grafiken in Oban Grösse, verlegt ca. 1854-57. Diese Serie wurde in Zusammenarbeit mit Kunisada gemacht. Der Titel bedeutet Die 53 Stationen aus zwei Pinseln.

Gojusan-tsugi meisho-zue - 55 Hiroshige Farbholzschnitte in Oban Grösse, verlegt im Jahre 1855 von Tsuta-ya

Tokaido gojusan-tsui - 62 Farbholzschnitte in Oban Grösse, verlegt im Jahre 1855. Diese Serie war eine Gemeinschaftsproduktion von Hiroshige, Kunisada

Gegen Ende seines Lebens hatte Ando Hiroshige 16 bis 19 Ausgaben des Tokaido geschaffen.

 

Andere Serien

Berühmte Plätze der östlichen Hauptstadt (gemeint ist Edo)

Berühmte Plätze von Kyoto

Berühmte Plätze on den 66 Provinzen

69 Stationen der Kiso Strasse

Acht Ansichten des Biwa Sees

36 Ansichten des Mount Fuji

Seine letzte grosse Serie Meisho Edo Hyakkei, 100 berühmte Ansichten von Edo wird als eines seiner grössten Meisterwerke angesehen.

Zu Lebzeiten war Ando Hiroshige bekannt und kommerziell erfolgreich. Aber die japanische Gesellschaft nahm nicht allzuviel Kenntnis von ihm. Seine grosse Entdeckung begann - wie übrigens auch für Kitagawa Utamaro erst in Europa.

 

Die späten Hiroshige Farbholzschnitte Die Farbholzschnitte, die Ando Hiroshige in seinen späten Jahren schuf, werden als qualitativ niedriger angesehen. Um mit der Nachfrage des Markts mitzukommen, hatte er zuviel und zu schnell produziert. Ando Hiroshige starb im Alter von 62 Jahren am 12. October 1858 in Edo an der Cholera. Mit einem Lebenswerk von geschätzten 5.400 Farbholzschnitten, zählt Hiroshige zu den produktiven Künstlern des Ukiyo-e.

 

Signaturen von Ando Hiroshige finden Sie inder Ukiyo-e Signaturen Datenbank.

 

Links:

 

Literatur:

kunstwissen.de

 
>