<<


Franz West (1947-
::::::::::::::::

Franz West wurde 1947 in Wien geboren

Studierte an der Wiener Akademie der Bildenden Künste

Dabei stellte er sich in die Nachfolge des Wiener Aktionismus

Seine ersten Ausstellungen war in den 80er Jahren in Wien, Frankfurt und New York

 

Franz West wurde geprägt durch den Wiener Aktionismus, jedoch übernahm er nicht dessen

Inhalte wie Exzessivität und Aggressivität.Er fand gefallen an dem Ausloten psychischen Erlebens und dem thematiesiern des Körpers,so stellte er Collagen oder Skulpturen aus Pappmache oder Polyester her.

Ende der 80er Jahren stellte er Skulpturen aus Aluminiumguss her.Eine berühmte Skulptur war das „Passstück", welches als tragbare Skulptur den Menschendurch Gliedmaßen-Verlängerung in seiner Beweglichkeit behindern sollte.

In dieser Zeit stellte er weiterhin ein neues Konzept her indem er den räumlichen Bezug desSkulpturalen intensivierte z.B. durch Sitz-und Liegemöglichkeiten. Jedoch waren dies keine Gebrauchgegenstände, viel mehr wollte er den Bereich zwischen Kunst und Lebensalltag austesten.

Wichtige Ausstellungen:

• 1990 nahm er an der 44. Biennale in Veneding teil, hier stelle er seine Sitz-und Liegemöglichkeiten aus, sowie Passstücke

• Wie in Venedig machte er auf der „documenta X", zwei Jahre später in Kassel, Körpererfahrung zum Thema(Lemurenköpfe:fetischhaft reduzierte Kopfformen mit offenen Mäulern)

• 1997 „documentaX", hier präsentiere er die Bilderwand „Demand of Sense"

lebt und arbeitet in Wien.

 

Lemurenköpfe

 

Links:

 

kunstwissen.de

 
>