file created 01.11.1999 13:10 Uhr by Claris Home Page version 3.0-->

<<


Die Geschichte des Zeichentrickfilms (1901- heute)

Literatur :

Leonard Maltin :Of Mice and Magic- A historiy of american animated Cartoons,Penguin Books,1987 NY-

Chuck Jones : Chuck Amuck-the life and times of an animated cartoonist,Farrar,1999 NY-

Joe Adamson : Tex Avery- King of cartoons,Da capo Press,1975,US

 

Die Geschichte des Zeichentrickfilm wird dominiert durch das Lebenswerk von Walt Disney, der jedoch schon auf Erfahrungen anderer zurückgreifen kann.

Vorgeschichte- Die Stummfilmzeit: Zur Vorgeschichte: 1906 gab es mit >Humorous Phases Of Funny Faces< den ersten animiereten Zeichentrick,von J.Stuart Blackton. 1908 macht der Zeitungscortoonist Winsor McCay mit >Little Nemo< einen animierten Zeichentrickfilm, es folgt >Gertie The Dinosaur<.

1914 gründet Raol Barre in New York das erste voll durchorganisierte Zeichentrickstudio zusammen mit Bill Nolan. Barre erfindet das >Peg-System< (Perforierung des Papiers). bill Nolan erkennt daß durchgezogene Hintergründe Bewegung erzeugen. George Stallings erkennt, daß Glas über dem Papier eine gute Zeichenhilfe ist.

Neben Barre entstehen die Trickfilmstudias von John Rudolph Bray ab 1910.1913 gibt es zwei animierte Serien >Colonel Heeza Liar< von J.R. Bray und >Old Doc Yak< von Sidney Smith.Sein Mitarbeiter Earl Hurd hat die Idee die Figuren auf Zelloloid zu malen, damit brauchte man nur noch die bewegten Figuren neu zu zeichnen und nicht mehr jedes Bild ganz. 1917 bringt Max Fleischer > Out Of The Inkwell< , eine Serie mit liveaction kombiniert mit Trickzeichnung.Das Studio wird 1927 geschlossen.

Charles Browers und Bud Fischer beginnen mit der Serie >Mutt und Jeff<. Walter Lantz beginnt mit 16 Jahren bei Heart International, erfindet in den 40ger Jahren Woody Woodpecker und erschafft sein eigenes Studio, daß erst in den 70 Jahren schließt.

Otto Messmer animiert nach der Zeichnung von Pat Sullivan ab 1916 bis ca 1923>Felix the cat< den Stummfilmstar des Zeichentricks. Sullivan stirbt 1933.


Der Tonzeichentrickfilm beginnt im Sept. 1928 in New York City, mit der Premiere von >Steamboat Willie< von Disney und Iwerk, mit synchronisiertem Soundtrack .

Ab 1937 bringt Disney fünf animierte Klassiker: >Schneewitchen< ( erster abendfüllender Zeichentrickfilm, im neuen größeren Bildformat und mit der neuen Multiplankamera gedreht,Premiere Dez 1937, dafür benötigte er 1000 Mitarbieter und 1,5 Mill $).1939 zieht die Firma nach Burbanks um. Pinocchio ( 1940), Fantasia, Dumbo, Bambi (1942).

 Ab 1940 bis 1954 dominieren neben Disney , Leon Schlesinger übernommen von Warner Brothers1942 und die MGM Zeichner das Geschehen: Tex Avery, Friz Freleng, Chuck Jones,William Hanna und Joseph Barbera. Letztere können für die Filme von >Tom und Jerry< mehrer Oskars erringen.

Ab 1957 spielt der Zeichentrick in den Kinos kaum noch eine Rolle, da MGM und Warner auf Grund des Kinosterbens ihre Studioas schließen. Die Filme von UPA kreieren einen neuen vereinfachten Stil (>Mr. Magoo<). Jetzt dominieren die Filme von Hanna und Barbera das Fernsehen: > The Flintstones< und>The Jetstones<.

Nach 1980:Disney wird Aktiengesellschaft und kommt in den DowJones Index.Die wichtigsten ZeichentrickFilme: The Great Mouse Detektives (1986), Who framed Roger Rabbit (1988), Ariel The Little Mermaid (1989), The Beauty and the Beast (1990), Aladdin (1992), The Lion King(1994), Pocahontas(1995),Toy Story ( 1995, erster voll aniemierter 3D-CAD), Der Glöckner von Notredam (1996), Hercules (1997), Mulan (1998), A Bugs Life (1998, voll animierter 3D-CAD),Tarzan (1999)....

kunstwissen.de

 
>