<<...


... Wiener Werkstätte (1903-1932)

Zwischen 1903 und 1932 versorgte die Wiener Werkstätte das bürgerliche Publikum mit Fruchtschalen und Sesseln, Schmuck und Vitrinen. Bei aller Formenvielfalt der kunsthandwerklichen Kleinserien und Unikate griffen Entwerfer wie Moser oder Wimmer immer wieder auf die kleinteiligen Quadrat- und Schwarz-Weiß-Muster des Gründers Josef Hoffmann zurück. Als Folge zunehmender Konkurrenz industriell gefertigter Produkte wurde die Wiener Werkstätte 1932 liquidiert.

 

 

kunstwissen.de

 
>