<<...


... Wilhelm Wagenfeld ( 1900- 1990)

Er reduzierte eine starre Schreibtischleuchte auf ihre notwendigen Teile und verband Geometrie mit industriellen Halbzeugen. Wilhelm Wagenfeld entwarf mit seiner Bauhaus-Lampe einen seinerzeit zwar häufig abgebildeten, in der Produktion aber - auch heute noch -recht teuren Gegenstand. Sein erster Bestseller gelang dem enorm produktiven Gestalter handlicher Dinge. 1938 mit der Kubusgeschirr, in de Nachkriegsjahren folgten Eierbecher und die in unzähligen Haushalten verwendete Salz- und Pfefferstreuer „Max und Moritz". Wagenfelds Design war ebenso einfallsreich wie unspektakulär und wurde zum Vorbild der „Guten Form".

 

 

kunstwissen.de

 
>