<<...


... Ettore Sottsass ( 1917- )

Mit Olivettis „ELEA 9003"-Systemkomponenten gestaltete Ettore Sottsass 1959 die Anfänge des Computer-Zeitalters in Europa. Seine Valentine-Kofferschreibmaschine wurde 1969 zum Gadget der Pop-Generation. Das erfolgreichste Werk des gelernten Architekten, der schon früh auf Gruppenarbeit setzte, aber wurde die Idee, Design in saisonal wechselnden Kollektionen zu vermarkten: Seit 1981 kombiniert die von Sottsass gegründete Memphis-Gruppe Triviales mit Erhabenem - so wie auch das Label die alte ägyptische Herrscherstadt ebenso wie den Wohnort von Elvis Presley assoziiert.

Ettore Sottsass wurde am 14. September 1917 in Innsbruck ( Österreich )geboren. Er studierte bis 1939 am Polytechnikum in Turin. Seine Nähe zu avantgardistischen Künstlern in Italien veranlasste ihn, die erste internationale Ausstellung abstrakter Kunst in Mailand zu organisieren. Anfang der fünfziger Jahre wandte sich Sottsass der Architektur zu, in seinen Wohnblocks und Wohnhäusern in Romentino (1951), Arborea (1952), Meina (1954) und auf Sardinien legte er besonderes Gewicht auf die Vermittlung von sozialer und räumlicher Organisation, wobei auch die topographischen und klimatischen Bedingungen berücksichtigt wurden.

Seinen größten Erfolg hatte Sottsass als Designer. Die Zusammenarbeit mit Olivetti begann 1958, und bald erregten seine unkonventionellen Entwürfe Aufsehen, so für die tragbare Schreibmaschine Lettera De Luxe (1965). Die Pop-Art beeinflusste seine Innenausstattung der Gughelmo Bar in Mailand (1962) und die Möbelkollektion für Poltrona (1965-1967). Seine Entwürfe wenden sich gegen den repräsentativen Besitzcharakter der Gegenstände, vielmehr möchte Sottsass die Alltagskultur in seinen Designs spielerisch zum Ausdruck bringen. Bald wurde Sottsass zu einem der führenden Vertreter des „Anti-Design". Der Micky-Maus-Tisch für Bonacina (1972) und der Gelbe Sekretärstuhl für Olivetti (1973) fügen seiner radikalen Abwendung vom traditionellen Entwurf ein Element der Ironie und des Humors hinzu. Sottsass publizierte die Bücher Sottsass Sketch Book (Mailand, 1976) und Advanced Studies, 1986-1990 (Tokyo, 1990). Der Megaerfolg kam mit der Gründung von Memphis 1981 eines Designbüros das dem Internationalen Stil sein Ende verkündete. Mit dieser historischen Wende zum emotionalen Design und der Postmoderne wird sein Name wohl immer verküpft bleiben.

kunstwissen.de

 
>