<<...


....Skandinavien

Als nach dem Zweiten Weltkrieg die Handelswege in Europa wieder geöffnet wurden, gelangte bald Skandinavisches in die Wohnungen. Ob Poul-Henningsen-Lampen oder Stühle von Arne Jacob-sen, Aalto-Hocker oder Kaj Francks „Kilta"-Geschirr - die einfachen und zierlichen Gebrauchsgüter paßten in die kleineren Wohnungen der Nachkriegszeit und vermittelten bei aller Modernität mit ihren natürlichen Materialien und handwerklicher Verarbeitung doch Behaglichkeit. Heute ist IKEA der Erbe dieser Tradition.

Skandinavische Möbel In Skandinavien entwickelte sich eine eigene Schule des Möbelbaues, die vor allem weiter auf Holz als Werkstoff setzte und deren Entwürfe, auch in populärer Form, bis heute beliebt sind. Der finnische Architekt Alvar Aalto und der dänische Designer Arne Jacobsen entwarfen u. a. Möbel aus Sperrholz, die sich ausgezeichnet für die Massenproduktion eigneten (siehe Stuhl).

kunstwissen.de

 
>