<<...


... Mia Seeger ( 1903-1991- )

Sie war die große Dame des Nachkriegs-Design in der Bundesrepublik. Angefangen hatte Mia Seeger (1903 - 1991) Mitte der zwanziger Jahre bei den Werkbund-Ausstellungen „Die Form ohne Ornament" und der Schau „Die Wohnung", die zeitgleich mit der Einweihung der Weißenhofsiedlung stattfand. Als Schlicht-Gemütliches in Deutschland verlangt wurde, bekannte sie sich 1935 zum sachlichen Gebrauchsgerät: „Der neue Wohnbedarf" hieß ihre Zusammenstellung des noch lieferbaren progressiven Designs Mitte der dreißiger Jahre. 1953 berief Ludwig Erhard die „Advokatin der Dinge" zur Geschäftsführerin des Rates für Formgebung.

 

kunstwissen.de

 
>