<<...


... DDR- Design

 Nach dem 20. Parteitag der KPdSU ersetzten funktionalistische Auffassungen auch in der DDR zunehmend die Verpflichtung auf die NatiTradi-Stile („Nationale Traditionen") zwischen neoklassizistischen Stühlen und Dresdner Barock-Buffets. Technische Gebrauchs- und Konsumgüter wurden zentrales Thema des DDR-Designs. Clauss Dietel und Lutz Rudolph setzten nicht nur bei dem Urspungskonzept des „Wartburg 353 Tourist"-Mehrzweckwagens 1966 auf einen emanzipatorischen Funktionalismus: Die Dinge sollten dem Nutzer dienen und nicht als Statussymbole entfremdet werden können.

 

kunstwissen.de

 
>