<<...


... Italienisches Design

„Brionvega-Design"

In den sechziger Jahren gehörten die audiovisuellen Geräte des Mailänder Herstellers zu den komplexesten Verbindungen von Kunst und Design in Italien. Von Achille Castiglionis Pop-Phono-Kombina-tion „126" bis zur minimalistischen Klangskulptur „Totem" von Mario Bellini stellte Brionvega individuelle Einzelgeräte statt aufeinander abgestimmter Systemkomponenten vor. Bis auf den seit mittlerweile 30 Jahren produzierten Pop-Klapp-Klassi-ker „TS 502" von Richard Sapper und Marco Zanuso hat sich das Unternehmen heute aus dem Radio-Phono-Geschäft zurückgezogen und auf Fernsehobjekte konzentriert.


Italy: The New Domestic Landscape

1972 wurde das neue italienische Design erstmals in New York in einem großen Überblick präsentiert: Das Museum of Modern Art hatte sechs Designer beziehungsweise Designer-Grup-pen aufgefordert, technologischutopische Zukunftsentwürfe zu entwickeln: Von der variablen Kunststoff-Kompaktwohnzelle bis zur fahrtüchtigen Sitz- und Liegelandschaft „Kar-A-Sutra" reichten die Plastikwelten. Der Ausstellungstitel „The New Domestic Landscape" wurde schließlich zum Schlagwort für den Einrichtungstrend der siebziger Jahre schlechthin: Statt Sessel, Stuhl und Sofa war jetzt die Wohnlandschaft aus Schaumstoff gefragt.


Artemide
Alessi

 

 

kunstwissen.de

 
>