<<...


... Mario Bellini ( 1935- )

Für Brionvega entwarf er Kubisches zum Hören (Stereoanlage „Totem" von Mario Bellini für Brionvega 1971) , für Olivetti Haptisches zum Rechnen und für Cassina Behagliches zum Sitzen: Für seinen Kleinkalkulator „Divisumma 18" für Olivetti 1972 verpackte Mario Bellini die Tastatur unter einer weichen Oberfläche. Zusammengeklappt erinnerte seine Klangskulptur „Totem" an Minimal-Art. Charakteristisch für den frühen Ergo-nomie-Kritiker Bellini ist, daß er seine Produkte immer über die bloße Benutzbarkeit hinaus gestaltet.

 

kunstwissen.de

 
>