<<


Surrealismus (seit 1919/24- 1939/66)


Die Surrealisten glauben an die übergeordnete Wirklichkeit bestimmter Assoziationsformen , an die Allgewalt des Traums , an das Irrationale ( ein grundsätzliches Phänomen der modernen Kunst ) Traumrealität soll zum Thema gemacht werden -bewußte Auseinandersetzung mit dem Unbewußten -nach dem ersten Weltkrieg entstandene Richtung moderner Literatur und Kunst . Mit Giorgio de Chirico und Max Ernst drang der Surrealismus in die bildende Kunst ein als Erforschung innerer Welten. Die Surrealisten wollten das , was von der Psychoanalyse übernommen hatten , kreativ anwenden

Die Surrealisten sahen sich als Vorboten einer neuen Gesellschaft, die ihr Gegenstück in der rationalen beamteten hierarchisch gegliedertenGesellschaft hatte. Die Ideen des Surrealismus erwuchsen aus DADA, als Antwort auf ein anarchisches Weltbild.

Zeittafel:

1917: Begriff Surrealismus taucht zum ersten Mal auf

1922 : Beginn dieser Stilrichtung- Max Ernst und Andre Massen kommen nach Paris

:::::::::::::::In Paris wird dieser Stilrichtung erst der Name gegeben

1924 : A.Masson und J.Miro malen erste surrealistische Bilder

1925: erste surrealistische Ausstellung von Malern wie z.B. M.Ernst, G. de Chirico ,A.Masson , J.Miro -M.Ernst entdeckt das Verfahren der Frottage

1926: Gründung einer belgischen Surrealistengrüppe , in der u.a. auch Rene Magritte vertreten war 1931 : erste Ausstellung in den USA ab 1936 : internationale Ausstellungen 193S : M.Ernst steigt aus der Surrealistengruppe aus 1939 : Zerstreuung der Surrealisten durch den Krieg

Maler emigrieren in andere Länder 1946 : Neubildung der surrealistischen Gruppe

Wichtige Maler des Surrealismus : Max Ernst 1891 geboren

1976 gestorben Giorgio de Chirico 1888 geboren

1978 gestorben Salvador Dali 1904 geboren

1989 gestorben Rene Magritte 1898 geboren

1967 gestorben Andre Masson 1896 geboren

1987 gestorben Joan Miro 1893 geboren 1983 gestorben

 

Literatur:

Die surrealistische Revolution , Hatje Cantz Verlag

Link:

kunstwissen.de

 
>