<<


Wassily Kandinsky (1866-1944 )

Kandinsky war russischer Maler und Kunsttheoretiker. Er wurde am 4. Dezember 1866 in Moskau geboren. Kandinsky gilt als Wegbereiter der modernen abstrakten Kunst.

Kandinsky studierte zunächst Jura und Volkswirtschaft in Moskau. 1896 übersiedelte er nach München, um dort bis 1900 - u. a. bei Franz von Stuck - an der Kunstakademie zu studieren. Reisen nach Frankreich, Tunis und Italien folgten. 1908 ging er mit Gabriele Münter nach Murnau. Während dieser Zeit entstanden Bilder mit ländlichen, von der russischen Volkskunst beeinflußten Motiven, aber auch am Fauvismus orientierte Beispiele expressionistischer Malerei. Daneben schuf er auch Holzschnitte und Radierungen.

1909 gehörte Kandinsky zu den Mitbegründern der Neuen Künstlervereinigung München.

1910 entstand sein erstes abstraktes Aquarell, dessen theoretische Untermauerung er mit der Schrift "Über das Geistige in der Kunst" gleich nachlieferte.Seine Zielrichtung war antimaterialistisch und spirituell-mystizistischer Art. 1911 gründete er mit Franz Marc die Künstlervereinigung Der blaue Reiter. Der abstrakte Bildzyklus Improvisationen entstand. Zwischen 1914 und 1921 lebte Kandinsky wieder in Moskau, wo er unter dem Einfluß des russischen Konstruktivismus zu einer stärker geometrisierten Bildsprache fand. 1921 kehrte er nach Deutschland zurück. Bis 1933 lehrte er am Bauhaus in Dessau. Hier entstand 1926 auch die Schrift >Punkt und Linie zur Fläche<, die eine ungegenständliche, „absolute" Malerei propagierte und als Grundlagenwerk zum Schaffensprozess in der abstrakten Kunst angesehen wird.1933 Emigration nach Paris. Er starb am 13. Dezember 1944 in Neuilly-sur-

kunstwissen.de

 
>