<<:: KUNSTMARKTDATEN.2..............................kunstwissen.de

>Bildsuche / >Textsuche >Künstler ..

 

artprice

 Wer sind die wichtigsten Sammler?

In der US Zeitschrift "art News" erscheint jährlich in der Sommerausgabe eine Liste der 200 aktivsten privaten Kunstsammler der Welt, und damit ein besonderer Indikator für den Bereich der hochpreisigen Kunst.Dafür werden Händler, Auktionatoren, Kuratoren und Artconsultants aus 22 verschiedenen Ländern befragt.

Es gibt in jedem Jahr mindestens fünf Kunstliebhaber, die 100 Millionen US-Dollar und mehr für ihre Sammlung ausgeben.

Die grössten Investitionen zum Aufbau ihrer Sammlung tätigten laut Art News im letzten Jahr die Amerikaner Paul Allen, Debbie und Leon Black, Edythe L. und Eli Broad, Steven Cohen, Doris und Donald Fisher, Ronnie und Samuel Heyman, Marie-Josee und Henry R. Kravis, Evelyn und Leonard Lauder, Jo Carole und Ronald S. Lauder sowie der Franzose Frangois Pinault, der neben einer Kaufhauskette zugleich Eigentümer von Christie's ist.

In den USA gehört das Kunstsammeln bei den Reichen zum guten Ton. Von 200 Top-Sammlern leben 114 in den USA, gefolgt von Frankreich und der Schweiz mit je 18 Sammlern . England belegt Platz drei mit 17 Sammlerpersönlichkeiten und den vierten Rang übernimmt Deutschland mit 12 Sammlern. Österreich nennt Gerhard Lenz und das Sammlerpaar Elisabeth und Rudolf Leopold. Europa kommt auf eine Zahl von 85 Top-Sammlern.In Südamerika sind es 10, in arabischen Staaten 2 und im ostasiatischen Raum 3 Sammler.

Zu den Deutschen Sammlern gehören Udo Brandhost (Köln), Harald Falckenberg (Hamburg), Anna und Joseph Froehlich (Stuttgart), Ingvild Goetz (München), Hans Grothe (Bremen), UN Knecht (Stuttgart), Arendt Oetker (Köln), Inge Rodenstock (Grünwald), Ute und Rudolf Scharpff (Stuttgart), Reiner Speck (Köln), Eleonore und Michael Stoffel (Köln) und Reinhold Würth (Niedernhall), Axel Haubrok,Wilhelm und Gaby Schürmann,Ivo Wessel, Heiner und Celine Bastian, Friedrich Karl Flick.

In der Schweiz sind es Monique und Jean-Paul Barbier-Mueller (Genf), Christa und Thomas Bechtler (Zürich), David Bowie (Lausanne), Ulla und Richard Dreyfus (Binningen und Gstaad), Georges Embiricos (Jouxtens und Gstaad), Friedrich Christian Flick (Hergiswil und Gstaad), Esther Grether (Bottmingen), Donald Hess (Bolligen), Elsa und Theo Hotz (Meilen), Baroness Marion und Baron Philippe Lambert (Genf), Gabi und Werner Merzbacher (Zürich), Robert Miller (Gstaad), Philip Niarchos (St. Moritz), Jacqueline und Philippe Nordmann (Genf), Maja Oeri und Hans Bodenmann (Basel), George Ortiz (Vandoeuvres), Graf und Gräfin Giuseppe Panza di Biumo (Massagno), Ellen und Michael Ringier (Zürich).

Mit David Bowie, Elton John, Andrew Loyd Webber und Steve Martin finden sich etliche Persönlichkeiten aus dem Showgeschäft unter den 200 Topsammlern. Die meisten Sammler kaufen Kunst des 20. Jahrhunderts vom Impressionismus und der klassischen Moderne bis zu zeitgenössischen Positionen.

 


Literatur:

  • artinvestor.de (Zeitschrift)
  • Kunstinvestment Guide, Hg. Thomas Gonzales, VolkVerlag, Aug.2002
  • Förderband, Hg. Klaus Gallwitz/Bettina Schönfelder, Steidl Verlag, Aug. 2002
  • Vertraulicher Bericht über den Verkauf einer Kommode, Wolfgang Kemp, Carl Hanser Verlag, 2002
  • Fit für den Kunstmarkt, Hg Claudia Herstatt, Hatje Cantz Verlag, Sept. 2002
  • ARTinvestor Handbuch, Hg Lothar Pues,E.Quadt, Rissa, FinanzbuchVerlag München, Sept 2002

 

  >Bildsuche / >Textsuche >Künstler ..

 

artprice

<<:: KUNSTMARKT...............................kunstwissen.de

kunstwissen.de

 
>