<<


Michelangelo Buonarroti (6.3.1475 in Caprese - 18.2.1564 in Rom)

Michelangelo lernte in Florenz bei dem Maler Ghirlandaio und wohl bei dem Bildhauer Bertoldo di Giovanni und erhielt schon früh erste Aufträge von Lorenzo de Medici. 1508 wurde er von Julius 11. mit der Bemalung der Decke der Sixtinischen Kapelle beauftragt, deren Figuren - wie seine Skulpturen - durch enormen Muskelbau auffallen. Im Auftrag Leos X. war er mit der Fassade der Engelsburg in Rom 1514 erstmals als Architekt tätig. Obwohl die Architektur immer breiteren Raum in seinem Schaffen einnahm, verstand sich Michelangelo immer als Bildhauer. Seine Bauten bilden den Übergang von der Hochrenaissance zum Manierismus (Vorraum der Biblioteca Laurenziana 1524-1534) und weisen manchmal schon barokke Raumprinzipien des 17. Jahrhunderts auf (Cappella Sforza in Rom 1560). Als er die Arbeiten am Petersdom übernahm, ließ er einen Teil des Baus von Sangallo einreißen, um zu einer kraftvolleren Anlage zu kommen.

kunstwissen.de

 
>