<<


Bernini, Gian Lorenzo ( 7.12.1598 Neapel-28.11.1680 Rom )

Gian Lorenzo lernte bei seinem Vater Pietro Bernini Bildhauerei. Von Maderna übernahm er die Bauarbeiten am Petersdom und die Fertigstellung des Palazzo Barberini, womit er sich Borromini zum Konkurrenten machte. Unter den Päpsten Urban VIII., Innozenz X. und Alexander VII. hatte Bernini jedoch eindeutig die Vormachtstellung und konnte zahlreiche Arbeiten von oft städtebaulicher Relevanz (Kolonnaden des Petersplatzes) ausführen. Der nicht ausgeführte Entwurf zum Umbau der Ostfassade des Louvres ist für die französische Entwicklung von Bedeutung. Als Bildhauer ebenfalls gefeiert, schuf Bernini die Cathedra Petri (1657-1665) im Petersdom und für seinen Mäzen - den Kardinal Scipione Borghese - dynamische Figurengruppen wie "Apoll und Daphne" (16221625). Als religiöse Plastik ist die "Verzückung der Heiligen Therese" (1645-1652) der Höhepunkt der von der Gegenreformation angestrebten Versinnlichung des Glaubens.
siehe
Bernini als Bildhauer

kunstwissen.de

 
>