<<


Ingenieursbauten ( um 1850 )

Beginn der Eisen-Glas-Architektur: Der Gärtner und Hobbyarchitekt JOSEPH PAXTON entwirft 1836 ein Treibhaus aus Eisen und Glas in Bogenform (Chatsworth). Er versteckt jedoch diese neuartige Konstruktion hinter einem antikisierenden Eingang aus Stein.

Für die Weltausstellung von 1851 auf dem Gelände des Hyde-Parks schreibt eine Kommission einen Wettbewerb u. a. mit folgenden Auflagen aus: leichte Montier- und Demontierbarkeit, Wiederaufbaumöglichkeit an anderem Ort, höchstens ein Jahr Bauzeit. Nachdem bereits 245 vorgelegte Pläne abgelehnt worden sind, erregt ein Entwurf Paxtons wegen der günstigen Kosten- und Baubedingungen Aufsehen. Er sieht vor, daß die Einzelteile (u. a. 3 300 eiserne Säulen, 300 000 Glasscheiben und viele Eisenträger) von der Industrie vorfabriziert und an Ort und Stelle zusammengefügt werden. Paxton hat sofort die Öffentlichkeit auf seiner Seite. Das größte Beispiel des 19. Jahrhunderts für eine vorgefertigte und demontierbare Konstruktion wird in einer Bauzeit von wenigen Monaten fertiggestellt. Innerhalb des Grundrisses wachsende Ulmen werden mit überbaut ).

 

kunstwissen.de

 
>