<<


Mackintosh, Charles Rennie (7.6.1868 Glasgow -10. 12.1928 London )

Mackintosh, der an einer Kunstgewerbeschule ausgebildet worden war, wurde 1889 Mitarbeiter und 1904-1913 Teilhaber bei Honeyman & Keppie (Glasgow Herald Building 1893). Dort lernte er Herbert MacNair kennen. Die beiden und ihre Ehefrauen, die Schwestern Margaret und Frances MacDonald, wurden als The (Glasgow) Four bekannt. Ebenso bedeutend wie Mackintoshs Bauten sind seine Möbel (Glasgower Teestuben für die Anti-AlkoholBewegung von Catherine Cranston). Immer wieder fallen ausgeschnittene oder vertiefte Quadrate auf, die ein regelmäßiges Muster auf den Flächen bilden. Das Dekor folgt immer der Grundform, unterstreicht diese zumeist. Durch die Möbel (Wien 1900) und den Wettbewerb für "Das Haus eines Kunstfreundes" (1901) wurde Mackintosh auch auf dem Kontinent bekannt. Die Villen (Windyhill 1899-1901) zeichnen sich durch einen raffinierten Wechsel heller und dunkler Räume aus. 1914 verließ Mackintosh Glasgow und zog nach Suffolk, London und Frankreich, wo der geniale Architekt sich als mäßiger Maler betätigte.

kunstwissen.de

 
>