<<


 Hütte der Altsteinzeit ( ca 400.000 v. Chr.)

Behausung des Homo erectus am Strand von Nizza (Frankreich), ca. 400000 v. Chr.

Die erste bekannte Behausung des Menschen bestand aus dicht zusammengelegten, schräg gestellten Ästen, die ein Dach bildeten, (las möglicherweise auf zwei Astgaheln und einem darüber gelegten Firststamm auflag. Wahrscheinlich waren die Dachschrägen mit Laub und mit Fellen bedeckt. Seitlich sicherten schwere Steine das Astgefüge vor dem Abrutschen.

Die ältesten nachweisbaren Spuren menschlichen Aufenthalts wurden 1966 bei Ausschachtungsarbeiten für den Neubau eines Appartementhauses in Nizza an der französischen Riviera gefunden. Auf einem Ausgrabungsgelände von 120 qm konnten die Archäologen in einer paläolithischen Erdschicht in 15-21 in Tiefe neben dem ältesten je gefundenen Fußabtritt insgesamt 21 übereinander liegende Wohnebenen ausmachen, die in einem Zeitraum von 100 Jahren entstanden sein müssen.

Die Menschen der Altsteinzeit, die noch auf einer unproduktiven, parasitischen Wirtschaftsstufe standen, ihre Lebensmittel nicht erzeugten, sondern sammelten und erbeuteten, lebten wahrscheinlich in lockeren, kaum gegliederten Gesellschaftsformen in kleinen isolierten Horden. Sie wohnten in Höhlen, unter Felsdächern oder in Hütten.

Wie diese Hütten - die wahrscheinlich nur für einen kurzen Aufenthalt dienten - gebaut waren, davon zeugen die archäologischen Funde in Nizza. Die älteste ergrabene und hier nachgebaute Behausung hatte ein Bodenmaß von 6 x 12 Metern. Das Dach des Baues wurde wahrscheinlich von zwei oder mehreren Astgabeln, auf denen ein Firststamm auflag, gestützt. Kleine und große Steine, die ringförmig um den Boden der Hütte lagen, sicherten die Wände. Diese wurden von dicht nebeneinander in den Sand gesteckten Zweigen und Schößlingen gebildet. Daß es dementsprechend in der Hütte der Altsteinzeit sehr zugig gewesen sein muß, das läßt der kleine steinerne Windschutz vermuten, der um die Feuerstelle herum aufgemauert worden war. Die Feuerstelle lag in der Mitte der Höhle, und um sie herum schliefen die Bewohner.

kunstwissen.de

 
>