<<...


... Das Automobil | Concept cars

 

Ein Automobil ist ein mehrspuriges Fahrzeug mit eigenem Fortbewegungssntirieb zum Transport von Personen und Gütern oder zur sonstigen , Arbeitsleistung. Das Automobil wird entweder durch einenVerbrennungsmotor, seltener durch Elektromotor oder eine Kombination von beiden (Hybridantrieb) angetrieben. Das Fahrwerk ist meinst eine selbsttragende Karosserie (Chassis) oder seltener ein Gitterrahmen
Antrieb: Ottomotor, Dieselmotor, Kreiskolbenmotor , Elektromotor, Gasmotor, Hybridmotoren
Man unterscheidet Personenkraftwagen (Pkw) und Nutzkraftwagen (Lkw,Omnibus, Sattelzugmaschinen, Trecker).

Beim Pkw gibt es folgende Typen:

Limousine =geschlossene Wagen wird als Vier- bis Sechssitzer mit 2 bis 6 Türen gebaut
Kombi= mit erweitertem Innenraum
Coupé = meist zweisitzig, sportlich geformt
Roadster = Sportwagen, mit auf- und absetzbarem Dachaufbau (Hardtop)
Kabriolett = zurückklappbarem Verdeck

Neuere Entwicklungen im Kfzbau dienen der Sicherheit (z.B. ABS), dem Umweltschutz (Geräuschminderung, Verringerung der Abgasemission, Katalysator) und der größeren Wirtschaftlichkeit (Minderung von Kraftstoffverbrauch, Luftwiderstand und Wartungsaufwand).

 

 

Geschichte

1769 baute N.J. Cugnot den ersten dreirädrigen Straßendampfwagen, der als Zugmaschine für Artilleriefahrzeuge dienen sollte. Es gab jedoch große Funktionsprobleme.Zwischen 1825 und 1865gibt es in Großbritannien und Deutschland bereits Dampfwagen zur Personenbeförderung. S.Marcus in Wien experimentierte um 1870 an einem primitiven Auto mit Verbrennungsmotor, der eine elektr. Zündung besaß. Brauchbare Kraftwagen schufen 1885 C.F. Benz und 1886, unabhängig davon, G.Daimler. Benz baute den ersten Dreiradwagen mit Benzinmotor und Kettenantrieb, Daimler den ersten Vierradwagen mit Verbrennungsmotor und Riemenantrieb. Basis für die ersten Automobile war der 1876 von Nikolaus .A. Otto entwickelte stationäre Viertaktmotor. 1890 erschienen die ersten Fahrzeuge von Panhard & Levassor sowie von Peugeot mit Daimlermotoren in Frankreich. 1893 brachte Benz seinen ersten vierrädrigen Kraftwagen "Benz Victoria" heraus.

Die rasche Weiterentwicklung des Kraftwagens war gekennzeichnet durch die Erfindung des Luftreifens von J.B. Dunlop (1888), des Spritzdüsenvergasers von W.Maybach (1893), die Einführung der Kraftübertragung mittels Kardanwelle durch die Brüder L. und F.Renault (1899 patentiert) sowie durch die Entwicklung der Kerzenzündung durch R.Bosch (1902).

1900/01 baute Maybach in der "Daimler-Motoren-Gesellschaft" den"Mercedes" - vier Zylinder, 35 PS, 72 km/h Geschwindigkeit-, der als der erster moderne Kraftwagen gilt.

Seit 1908 beginnt Henry Ford in den USA Kraftwagen zu bauen. 1913 beginnt er mit der Fließbandfertigung. Das Auto wird zur Massenware: Modell T / "Tin Lizzie". Vom T-Modell wurden bis 1927 über 15 Mio. Exemplare gebaut. 1912 wurde das von H.Föttinger entwickelte hydrodynam. Getriebe (Druckmittelgetriebe) erstmals in einen Kraftwagen eingebaut. Die erste hydraul. Bremse wurde 1914 von M.Lockheed entwickelt , die erste Scheibenbremse 1939 von H.Klaue. Den Gürtelreifen gibt es ab 1948. 1964 ging das erste Auto mit dem von F.Wankel entwickelten Kreiskolbenmotor in Serienproduktion. Die ersten Kraftwagen mit elektron. Benzineinspritzung wurden 1967 vorgestellt. 1973 wurde die elektronische Benzineinspritzung nutzungsreif. Der serienmäßige Einbau von Katalysatoren erfolgt seit 1984. Für Dieselkraftwagen wurden seit Mitte der 1980er Jahre Rußfiltersysteme entwickelt. Schwerpunkte der heutigen Entwicklung sind alternative Antriebe wie Brennstoffzellen, Elektro- und Hybridantriebe und auch Autos die wenig Treibstoff verbrauchen "Drei-Liter-Auto".

 

 

Links

The North American International Auto Show (NAIAS)
IAA -Internationale Automobilausstellung in Frankfurt
http://www.conceptcarz.com/
http://www.conceptcar.co.uk/

kunstwissen.de

 
>