<<


Malerei der 50er Jahre

Entwicklung der Malerei vom abstrahierten Bild zum Informellen Bild und zum Bildobjekt

Mit der Ausstellung »Offene Malerei« zeigt sich die Expansion der Malerei in das Material im Italien der 1950er Jahre. Auf die abgebildete Realität folgte die Realität der Materialien. Nachdem die Farbe im Farbschlamm des Informel als bloßes Material eingesetzt wurde, konnte die klassische Öl-Malerei auf Leinwand um neuere Materialien wie Holz, Plastikfolie, Sackleinen, Pappe, Metall, Beton, Eisen und Glas erweitert werden. Auch die Leinwand wurde als Material behandelt und durchlöchert, durchschlitzt, geschichtet, gepresst oder in den Raum gedehnt. Schließlich wurde die Leinwand vollkommen durch Material wie Stahl ersetzt. Das Gemälde wurde zu einem Gegenstand. Mit dem Bildobjekt konnten neue Beziehungen zum Betrachter hergestellt werden: optische Phänomene traten auf, die das Feld der Op Art eröffneten, und variable Bildelemente wie Magnete erzeugten das kinetische Bildobjekt.

 

Literatur:

  

Links: Informelle Malerei, Op Art,

 

kunstwissen.de

 
>